Anzeige

Leno blamiert sich mit Arsenal!

Leno blamiert sich mit Arsenal!

Der FC Arsenal scheitert im FA Cup sensationell an Nottingham Forest. Bernd Leno darf ran und zeichnet sich sogar aus - kann das Aus aber nicht verhindern.
Arsenal-Keeper Bernd Leno hat bei den Gunners seinen Stammplatz an Aaron Ramsdale verloren. Trainer Mikel Arteta gibt an, dass er die Enttäuschung des Deutschen nachvollziehen kann.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Blamables Pokal-Aus für Bernd Leno und den FC Arsenal!

Die Gunners um den deutschen Torhüter flogen in der 3. Runde gegen Zweitligist Nottingham Forest durch ein 0:1 aus dem FA Cup. (Service: Ergebnisse des FA Cups)

Arteta maßlos enttäuscht

„Wir waren heute nicht gut genug und sind ausgeschieden, was enttäuschend ist, weshalb wir uns nur entschuldigen können“, erklärte Trainer Mikel Arteta. „Wenn neun Spieler fehlen, dann ist das die Erklärung schlechthin.“

Auch die englischen Gazetten ließen kein gutes Haar an der Darbietung von Arsenal.

So schrieb The Sun: „Mikel Arteta und Arsenal werden zweifellos über dieses Resultat enttäuscht sein. Nach einem schludrigen Auftritt mit wenig Tempo sind sie ausgeschieden. Nicht einen einzigen Abschluss auf das gegnerische Gehäuse haben sie zustande bekommen.“

Der Mirror bemängelte vor allem, dass die Spieler aus der zweiten Garde ihre Chance nicht genutzt hätten. Arteta hätte einigen die Chance gegeben, sich auszeichnen zu können, aber kaum einer hätte seine Chance genutzt. Namentlich wurde Eddie Nketiah genannt, der kaum einen Stich gemacht habe, aber er sei nicht der einzige gewesen, der enttäuscht hätte.

Arsenal, mit der B-Elf angetreten, kassierte in der 83. Minute durch Lewis Grabban das entscheidende 0:1.

Für den Tabellenvierten der Premier League, bei dem der Ex-Schalker Sead Kolasinac in der Nachspielzeit eingewechselt wurde, ist es nach dem 1:2 gegen Manchester City am vergangenen Wochenende die zweite Pflichtspiel-Niederlage in Serie.

Leno kann Aus von Arsenal nicht verhindern

Für Leno, der im Tor nur die Nummer 2 hinter Aaron Ramsdale ist, war es erst der sechste Einsatz in dieser Saison (nur drei davon in der Premier League). Beim Gegentor traf ihn aber nicht die Hauptschuld.

Zuvor hatte er Arsenal mit einer starken Parade sogar noch vor einem früheren Rückstand bewahrt.

So kratzte er in der 62. Minute einen Freistoß von Jame Garner noch aus dem Winkel, in der 53. rettete er mit einem Reflex bei einer Direktabnahme von Philip Zinckernagel.

Dé·jà-vu für Arsenal

Für Arsenal wiederholt sich unterdessen Geschichte.

Erst zum zweiten Mal seit 1996 flogen die „Gunners“ in der 3. Runde aus dem FA Cup, den sie 14 Mal gewonnen haben - und schon wieder scheiterten sie in Nottingham!

2018 setzte es unter Trainer Arsene Wenger für Per Mertesacker und Co. sogar ein 2:4 im City Ground. Ex-Weltmeister Mertesacker hatte seinerzeit noch zum 1:1 getroffen.