Anzeige

Jovics erstes Opfer für Real-Traum

Jovics erstes Opfer für Real-Traum

Nach seinem Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid will Luka Jovic bei Zinédine Zidane schnellstmöglich Eindruck machen - und bringt ein erstes Opfer.
Hazard, Jovic, Militao, Mendy und Rodrygo - Real hat schon ordentlich zugeschlagen in diesem Transferfenster. Doch abgeschlossen sind die Planungen der Königlichen wohl noch nicht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Mit dem Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid ist für Luka Jovic ein Traum in Erfüllung gegangen - und für den ist der Serbe schon jetzt bereit, ein erstes Opfer zu bringen.

Dawid Kownacki
Dawid Kownacki stand bei der WM 2018 im polnischen Kader
Bundesliga: Dawid Kownacki von Fortuna Düsseldorf erleidet Muskelfaserriss, Düsseldorfs Stürmer Dawid Kownacki fällt aus
Leonardo Bittencourt, Andre Silva und Patrik Schick wechselten am Deadline Day
+51
Fixe Sommer-Transfers der Bundesliga-Saison 2019/20

Laut spanischen Medien verzichtet der 21-Jährige nach seiner Teilnahme an der U21-EM auf einen gehörigen Teil seines Urlaubs, um baldmöglichst um einen Platz im Starensemble von Zinédine Zidane kämpfen zu können.

Demnach soll Jovic bereits am Montag im Training der Königlichen mit von der Partie sein - und damit auf rund zwei Wochen Freizeit verzichten.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Jovac will Zidane schnellstmöglich beeindrucken

Erst am 23. Juni hatte der Stürmer mit den serbischen Junioren das letzte Vorrundenspiel beim Turnier in Italien und San Marino bestritten. In einer Gruppe mit Österreich, Deutschland und Dänemark setzte es für Jovic und Co. etwas überraschend drei Niederlagen.

Angesichts seiner verlängerten Saison hätte Jovic von Real die Erlaubnis gehabt, rund einen Monat Urlaub zu machen und erst um den 24. Juli ins Training einzusteigen.

Diese Möglichkeit lässt der 17-malige Torschütze der vergangenen Bundesliga-Saison nun offenbar ungenutzt, um stattdessen von Anfang an Eindruck auf Zidane zu machen.