Anzeige

Suárez war "traurig und verletzt"

Suárez war "traurig und verletzt"

Das unschöne Ende beim FC Barcelona hat Luis Suárez tief getroffen. Der Stürmer berichtet auch von Gesprächen mit Lionel Messi.
Luis Suárez erzielt gegen Betis Sevilla seinen vierten Saisontreffer. Atlético Madrid bleibt als einziges Team von La Liga ungeschlagen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Luis Suárez wurde beim FC Barcelona unsanft aussortiert.

Mit der Ankunft des neuen Trainers Ronald Koeman war die Zeit des Uruguayers abgelaufen, der Stürmer wechselte zu Atlético Madrid.

"Ich war traurig und verletzt von der Art und Weise, wie ich gehen musste", sagte Suárez in der Marca: "Als ich nicht mehr gewünscht war, habe ich etwas gefunden, wo man mich wollte."

In Madrid habe er "Freude" gefunden. "Ich genieße diese Zeit", meinte Suárez.

Es haben einen taktischen Plan gegeben, "oder wie auch immer man es nennen mag. Ich muss es akzeptieren, weil sie mich nicht mehr brauchen. Jeder kann seine eigenen Schlüsse ziehen."

Er leide aber mit seinen Freunden bei Barca mit, die einen Suárez in der Spitze derzeit gut gebrauchen könnten.

Suarez redet mit Messi wenig über Fußball

Der 33-Jährige steht aber weiterhin in Kontakt mit Freund Lionel Messi, der über den Abgang seines Sturmkollegen verärgert war.

"Wir sprechen viel, aber ehrlicherweise über unser Leben, […], unsere Familien, das Virus, aber sehr wenig über Fußball", erklärte Suárez.