Anzeige

Umtiti: Einbußen für Torres-Transfer

Umtiti: Einbußen für Torres-Transfer

Samuel Umtiti stimmt einer Verlängerung seines Vertrags beim FC Barcelona zu und verzichtet dabei für einen neuen Teamkollegen auf Gehalt.
Barcelonas Neuzugang Ferran Torres will seine neue Herausforderung mit viel "Hunger und Ehrgeiz" beginnen. Der Spanier erklärt, wie viel er von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola gelernt hat.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Samuel Umtiti bleibt dem FC Barcelona treu. Wie der spanische Traditionsklub am Montag bekannt gab, hat der Innenverteidiger seinen Vertrag bis 2026 verlängert.

Umtiti bewies dabei wahre Verbundenheit zu den Katalanen: Der Franzose stimmte einer Reduktion seines Gehalts zu. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse von La Liga)

Barca schrieb in seiner Pressemitteilung, dass Umtitis Gehaltsverzicht dazu beiträgt, die Vorgaben der spanischen La Liga in Sachen Financial Fair Play zu erfüllen, um Neuzugang Ferran Torres als Mitglied des Kaders zu registrieren.

Barca überraschte mit Torres-Transfer

Zuletzt hatte es Gerüchte um einen vorzeitigen Wechsel des 2016 von Olympique Lyon verpflichteten Umtiti gegeben. Der Klub dankte seinem Spieler ausdrücklich für die „Bereitschaft und Zuneigung zum Verein“.

Barca gilt mit rund 1,35 Milliarden Euro Verbindlichkeiten als finanziell schwer angeschlagen. Umso mehr überraschte im Dezember die Verpflichtung des spanischen Nationalspielers Torres.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)