Anzeige

Dembélé-Berater schießt gegen Barca

Dembélé-Berater schießt gegen Barca

Die Zukunft von Ousmane Dembélé beim FC Barcelona ist ungewiss. Die Verhandlungen stocken. Jetzt kritisiert sein Berater den Verein.
Der ehemalige BVB-Star Ousmane Dembélé konnte seit seinem Wechsel zum FC Barcelona nicht bei den Katalanen Fuß fassen. Trainer Xavi glaubt jedoch an eine besondere Zukunft für den Franzosen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Verhandlungen zwischen Barcelona und Ousmane Dembélé über einen neuen Vertrag stocken gewaltig.

Beide Partie sollen nach Medienberichten verschiedene Vorstellungen haben, was der Franzose an Gehalt bekommen soll.

In dem durchaus auch öffentlich ausgetragenen Streit hat nun Berater Moussa Sissoko im Interview mit der französischen Zeitung L‘Équipe einen anderen Aspekt angesprochen.

Dembélé-Berater: „Sowas macht es uns schwer“

„Wir reden über viel Geld, wenn es um die Verlängerung von Ousmane geht, aber nicht nur darüber. Auch über den Umgang mit ihm“, sagte Sissoko.

Konkret spricht er dabei an, dass sein Schützling nach der Corona-Erkrankung ohne Training wieder in der Startelf stand. „Sowas macht es uns wirklich schwer“, kritisierte er.

Diese Kritik könnte ein weiteres Zeichen sein, dass sich die Wege im Sommer, wenn der Vertrag ausläuft, trennen werden.

Die kolportierten 40 Millionen Euro Jahresgehalt, die der Ex-BVB-Spieler gerne haben wolle, kann sich der finanziell angeschlagene Verein nicht leisten.

In einem furiosen Supercopa-Halbfinale zwischen Barcelona und Real Madrid hatten die Königlichen das bessere Ende für sich und gewannen mit 3:2. Die Trainer waren sich uneins über die Dominanz.
01:07
Dominanzfrage - Xavi und Ancelotti gespalten auf PK

Laut der spanischen Zeitung Mundo Deportivo will Barca in dieser Woche eine Entscheidung haben, ob der 24-Jährige bleiben möchte oder nicht.