Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

La Liga, Betis Sevilla: Ex-Profi Rafael van der Vaart hatte wohl kuriose Millionen-Klausel

La Liga>

La Liga, Betis Sevilla: Ex-Profi Rafael van der Vaart hatte wohl kuriose Millionen-Klausel

Anzeige
Anzeige

Van der Vaarts verrückte Millionen-Klausel

Pikante und kuriose Vertragsdetails sind bei Profispielern keine Seltenheit. So auch bei Ex-Betis-Profi Rafael van der Vaart, der auf seine Schuhwahl achten musste.
Das Abschiedsspiel von Rafael van der Vaart wird zum Schaulaufen vieler Superstars. Auch Sohn Damian darf mit seinem Vater kicken - und lässt ihn danach emotional werden.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Rafael van der Vaart hatte eine bizarre Klausel in seinem Vertrag, als er bei Betis Sevilla spielte: Diese Klausel besagte, dass er keine roten Fußballschuhe tragen durfte!

Nach Angaben von theversed.com bekam der Niederländer damals 1,6 Millionen Euro als eine Art Bonus, wenn er auf das Tragen roter Fußballschuhe verzichtete. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Dem Bericht zufolge sei der Grund für die teure Klausel die Rivalität zum Stadtrivalen FC Sevilla, der mit der roten Farbe assoziiert wird, gewesen.

So habe van der Vaart also bei seinen - für Fußballprofis bekannt häufigen - Schuhwechseln auf die rote Farbe verzichten müssen, was anhand der Klausel aber sicherlich zu verschmerzen gewesen sein dürfte. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Der aus der Ajax-Jugend stammende Ex-Mittelfeldspieler lief für den Hamburger SV auf, spielte für Real Madrid und Tottenham Hotspur, ehe er sich 2012 für nochmals drei Jahre dem HSV anschloss. Nach dort enttäuschenden Saisons gegen den Abstieg wechselte er 2015 ablösefrei zu Betis Sevilla, damals Aufsteiger in La Liga, und erhielt die kuriose Klausel in seinem Vertrag.

Die Anhänger von Betis durften van der Vaart jedoch nur kurz bewundern: Bereits nach einer Saison mit nur sieben Pflichtspieleinsätzen wechselte er nach Dänemark zum FC Midtjylland.

2018 beendete der Vizeweltmeister von 2010 seine Karriere beim dänischen Klub Esbjerg fB. Heute ist der 39-Jährige immer wieder als TV-Experte tätig.