Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Clásico: Barcelona demontiert Real Madrid mit Toni Kroos - Thomas Müller reagiert

La Liga>

Clásico: Barcelona demontiert Real Madrid mit Toni Kroos - Thomas Müller reagiert

Anzeige
Anzeige

Barcas Clásico-Gala begeistert Müller

Barcas Clásico-Gala begeistert Müller

Der FC Barcelona feiert im Clásico einen fulminanten Sieg. Der Auftritt der Xavi-Elf beeindruckt, Real enttäuscht auf ganzer Linie. Thomas Müller zieht den Hut.
Nach dem bitteren Aus in der Champions League werden die Diskussionen über einen Abschied von Superstar Lionel Messi bei PSG wieder lauter. Bei seinem Ex-Verein sei er immer willkommen, so Barcelona-Trainer Xavi.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Was für eine Demonstration!

Der FC Barcelona lässt im Clásico die Muskeln spielen – und wie! Die Katalanen spielten teilweise wie entfesselt, feierten eine 4:0-Gala bei Real Madrid und stellten die Kräfteverhältnisse der La Liga zumindest für eine Nacht auf den Kopf. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Pierre-Emerick Aubameyang (29. und 53. Minute), Ronald Araujo (38.) und Ferran Torres (47.) schossen die Tore gegen ein heillos überfordertes Team von Carlo Ancelotti, das auf seinen Stürmerstar Karim Benzema verzichten musste. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Bayern-Star Thomas Müller zeigte sich begeistert.

„Glückwunsch an den FC Barcelona! Es war ein Vergnügen, diese erstaunliche Leistung heute Abend zu sehen. Chapeau“, schrieb der Offensivspieler, der die Katalanen mit dem deutschen Rekordmeister in der Vorrunde der Champions League zwei Mal mit 3:0 bezwungen hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Aubameyang liefert Doppelpack und Assist

Winterneuzugang Aubameyang schraubte seine Bilanz auf sechs Treffer in den vergangenen fünf Ligaspielen. Neben Aubameyang, der zusätzlich zu seinem Doppelpack auch den Treffer von Torres traumhaft mit der Hacke vorbereitete, erwischte im Team von Trainer Xavi auch Ousmane Dembélé erneut einen starken Abend, der Ex-Dortmunder bereitete die ersten beiden Tore vor.

Die Königlichen, die in ihren pechschwarzen Jubiläumstrikots zum 120-jährigen Vereinsbestehen antraten, kassierten nach fünf Clásico-Erfolgen in Serie wieder eine Niederlage. Barca hingegen feierte seinen höchsten Erfolg im Bernabeu seit über sechs Jahren.

Keinen guten Abend bei den Madrilenen erwischte David Alaba, der von der Presse hart angegangen wurde.

Real hat weiter komfortablen Vorsprung

Real hat mit Ex-Nationalspieler Toni Kroos an der Tabellenspitze trotz seiner ersten Heimpleite der Saison neun Runden vor Schluss immer noch neun Punkte Vorsprung vor dem FC Sevilla (1:1 bei Rayo Vallecano). Barcelona, in der Europa League Viertelfinalgegner des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, behauptete zwölf Zähler hinter Real den dritten Rang vor dem punktgleichen Titelverteidiger Atlético Madrid.

Die zum fünften Mal nacheinander erfolgreichen Katalanen um Nationalkeeper Marc André ter Stegen haben allerdings noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der FC Villarreal, im Viertelfinale der Champions League Herausforderer des deutschen Meisters Bayern München, rangiert nach einem 0:1 (0:0) beim Abstiegskandidaten FC Cadiz auf Platz sieben.

Nur mit Glück verhinderten die Hausherren die höchste Niederlage seit mehr als 48 Jahren. Im Februar 1974 war Real sogar mit 0:5 gegen den katalanischen Erzrivalen untergegangen.

--------------------------------------

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)