Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

La Liga: Diego Costa tritt gegen Ex-Klub Atlético Madrid nach - Trainingsgelände "beschissen"

La Liga>

La Liga: Diego Costa tritt gegen Ex-Klub Atlético Madrid nach - Trainingsgelände "beschissen"

Anzeige
Anzeige

Wutrede! Costa teilt gegen Ex-Klub aus

Wutrede! Costa teilt gegen Ex-Klub aus

Diego Costa tritt gegen Ex-Klub Atlético Madrid nach. Der Stürmer behauptet, dass das Trainingsgelände „beschissen“ und die Nachwuchsakademie der Rojiblancos „tot“ sei.
Beim Duell Atlético vs. Manchester City eskaliert die Situation in der Schlussphase. Es kommt zu einem Kopfstoß, Savic zieht Grealish an den Haaren. In den Katakomben muss sogar die Polizei eingreifen.
. SPORT1
. SPORT1

Diego Costa hat eine erstaunliche Wutrede gegen seinen ehemaligen Verein Atlético Madrid angestimmt!

Darin behauptet er unter anderem, die Trainingseinrichtungen der Rojiblancos seien „beschissen“ und die Nachwuchsakademie sei „tot“.

Der 33-Jährige, der nach der Auflösung seines Vertrages mit dem brasilianischen Klub Atlético Mineiro im Januar ablösefrei zu haben ist, war zweimal für den spanischen Top-Klub tätig.

Von 2010 bis 2014 spielte der spanische Nationalstürmer erfolgreich für die Mannschaft von Trainer Diego Simeone, gewann den Titel in La Liga und erreichte das Champions-League-Finale, bevor er zum FC Chelsea wechselte.

Auf Wunsch des argentinischen Star-Coaches kehrte er aber 2017 zum Hauptstadt-Klub erneut zurück - für 60 Millionen Euro. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

„Atlético nicht auf Niveau, um in Europas Elite mitzumischen!“

Doch zahlreiche Verletzungen schränkten seinen Schaffenskreis ein, sodass Costa in 23 Spielen „nur“ auf 13 Tor-Beteiligungen kam. Dennoch gewann er mit den Colchoneros 2018 die Europa League.

Im Dezember 2020 löste der gebürtige Brasilianer nach zwei mäßigen Jahren im rot-weißen-Trikot schließlich seinen Vertrag vorzeitig auf, nachdem er aus persönlichen Gründen darum gebeten hatte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Wegen eines Bandscheibenvorfalls aus der Hinrunde bei Atlético fiel der 33-Jährige fast ein Jahr komplett aus, ehe er im August 2021 in seiner Heimat anheuerte. Mit Mineio wurde Costa brasilianischer Pokalsieger und Meister.

Auf dem YouTube-Kanal Pilhado trat er nun gegen seinen spanischen Ex-Klub nach: „Atlético Madrid ist nicht auf dem Niveau, um in Europas Elite mitzumischen!“

Der brasilianische Reporter traute seinen Ohren nicht und fragte nochmals nach: „Bei Atlético haben sie das nicht? Europäisches Top-Niveau?“

Diego Costa über Ex-Klub: „Nachwuchsakademie ist auch tot“

Costa kurz und knapp: „Nein, ich werde dich nicht anlügen. Die Umkleidekabine beim Training war beschissen und die Nachwuchsakademie ist auch tot.“ Er legte nach: „Mineiro ist in Bezug auf die Struktur, die Qualität der Spieler, und das Essen viel besser.“

Eine dritte Rückkehr zu den Rojiblancos, für die er in 216 Spielen 83 Mal traf und weitere 36 auflegte, hat sich mit diesen Aussagen wohl erledigt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Dennoch ist Diego Costa nach der Vertragsauflösung bei Mineiro zuversichtlich, bald einen neuen Verein zu finden.

Am früheren Chelsea-Stürmer, der die Blues mit 82 Scorer-Punkten in 120 Einsätzen zu zwei englischen Meisterschaften führte, sollen zahlreiche Klubs aus Brasilien, Saudi-Arabien, der Türkei sowie den Vereinigten Staaten Interesse zeigen.