Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

Eine Revolution bahnt sich an: La Liga bekommt neuen Namenssponsor

La Liga>

Eine Revolution bahnt sich an: La Liga bekommt neuen Namenssponsor

Anzeige
Anzeige

La Liga bekommt neuen Namen

La Liga bekommt neuen Namen

Der neue Sponsor für La Liga soll nicht nur Geld in die Kassen spülen. Mit seiner globalen Reichweite soll es um weit mehr als wirtschaftliche Aspekte gehen.
La Liga bekommt einen neuen Sponsor
La Liga bekommt einen neuen Sponsor
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

EA Sports wird La Liga ab der Saison 2023/24 einen neuen Namen geben.

Das gab die höchste spanischen Fußball-Liga am Dienstag offiziell bekannt. Der Videospielentwickler wird laut spanischen Medien zwischen 30 und 40 Millionen Euro pro Jahr investieren, über einen Zeitraum von fünf Spielzeiten. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Der bisherige Sponsor, die spanische Bank Santander, soll seit 2016 pro Saison nur rund 17 Millionen Euro gezahlt haben. Dabei ist La Liga seitdem stark gewachsen.

In den vergangenen sechs Jahren erhöhten sich die Sponsoring-Einnahmen von 50 auf 155 Millionen Euro pro Saison. Im selben Zeitraum verdoppelten sich auch die Einkünfte aus dem Verkauf der TV-Rechte von 825 Millionen auf inzwischen 1,625 Milliarden für die Spielzeit 2021/22.

EA Sports soll junge Zuschauer anlocken

Schon am 11. Juli 2022 war verkündet worden, dass La Liga und Santander in gegenseitigem Einvernehmen beschlossen haben, den Vertrag zu beenden. Die kommende Saison wird also die letzte Ausgabe der „La Liga Santander“ sein.

Mit EA Sports hat die spanische Liga nun einen neuen Partner an der Seite, der nicht nur für neue Finanzkraft sorgen soll. Der Videospielentwickler ist ein Unternehmen mit globaler Reichweite, insbesondere bei jungen Zuschauern. Das soll die Außendarstellung des Wettbewerbs auf allen Ebenen verbessern.

EA Sports ist der Schöpfer des berühmtesten Sportvideospiels der Geschichte, FIFA, das ab nächstem Jahr EA Sports FC heißen wird. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

„Eine Revolution, wie wir sie noch nicht erlebt haben“

Das Ziel der Vereinbarung zwischen La Liga und EA Sports ist, die Interaktion mit den Fans und den Konsum von Inhalten zu revolutionieren.

Dabei sollen Synergien zwischen der virtuellen und der realen Welt erschaffen werden. „Das wird eine Revolution, wie wir sie noch nicht erlebt haben“, verraten Quellen, die dem Geschäft nahe stehen, in Spanien.

Neben der Namensänderung umfasst die Vereinbarung außerdem eine Änderung aller visuellen Elemente, wie Logos, Grafiken und Schriftarten. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)