Anzeige
Home>Internationaler Fußball>La Liga>

La Liga: Nach 44 Sekunden! Lewandowski bricht Bann bei Barca - Ex-Bayern-Star trifft am Geburtstag

La Liga>

La Liga: Nach 44 Sekunden! Lewandowski bricht Bann bei Barca - Ex-Bayern-Star trifft am Geburtstag

Anzeige
Anzeige

Kuriose Schiri-Warnung an Lewandowski

Kuriose Schiri-Warnung an Lewandowski

In seinem zweiten Ligaspiel trifft Robert Lewandowski erstmals für den FC Barcelona. Der Pole vollendet bereits in der ersten Minute ein Zuspiel eines 18-Jährigen.
Robert Lewandowski erklärt seinen Wechsel in die spanische Liga und verspricht den Fans, dass er mit dem FC Barcelona wieder Titel gewinnt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Robert Lewandowski ist endgültig beim FC Barcelona angekommen!

Der polnische Superstar, der vor der Saison nach langem Hickhack vom FC Bayern zu den Katalanen gewechselt war, erzielte beim 4:1-Sieg bei Real Sociedad seinen ersten Pflichtspieltreffer für die Blaugrana in La Liga - und das bereits in der 1. Minute! (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Nach einem Konter Barcas trieb der 18-Jährige Alejandro Balde den Ball über die linke Seite und passte ihn dann flach in den Strafraum. Lewandowski lief dem Ball entgegen und versenkte ihn nach 44 Sekunden Spielzeit aus kurzer Distanz mit links im kurzen Eck. (Hier geht‘s zum Liveticker)

Lewandowski trifft an seinem Geburtstag

Im zweiten Pflichtspiel für Barcelona traf Lewandowski zum ersten Mal - und machte sich damit selbst das schönste Geschenk. Denn er feierte am Sonntag seinen 34. Geburtstag. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Es war zudem auch der erste Saisontreffer der Katalanen. Am ersten Spieltag hatte sich Barca mit 0:0 von Rayo Vallecano getrennt.

Nach dem Spiel versandte Lewandowski eine besondere Botschaft: „Das erste Tor, das ich für ein neues Team schieße, geht immer an meinen Vater, der aus dem Himmel zuschaut“, sagte der Pole. Sein Vater war früh verstorben, als er noch ein Teenager war.

Teamkollege schwärmt schon von Lewandowski

Lewandowski zeigte sich „stolz auf das Team“. Das erste Spiel sei nicht gut gewesen, nun lerne man sich besser kennen: „Es gibt viele junge Leute, mit denen ich mich schnell auf dem Platz verstehe.“

Dieser Eindruck beruht auf Gegenseitigkeit, wie der Youngster Pedri (19 Jahre) im spanischen TV nach dem Spiel erklärte. „Obwohl er 34 ist, wirkt er wie 20. Die Tore, die er schießt, sind verrückt und darüber hinaus arbeitet er auch noch fürs Team, was uns sehr hilft.“

Schiedsrichter mit kurioser Warnung an Lewandowski

Kurios: Nach Abpfiff wurde Lewandowski ausgerechnet vom Schiedsrichter der Partie an einen unschönen Zwischenfall erinnert. „Ich wünsche Ihnen alles Gute. Seien Sie vorsichtig mit Ihrer Uhr“, mahnte Munuera Montero beim Handshake, berichtet die Mundo Deportivo.

Der Unparteiische spielte darauf an, dass Lewandowski unter der Woche überfallen worden war - ein Dieb hatte ihm dabei eine teure Uhr vom Handgelenk gerissen, die aber später wieder sichergestellt werden konnte. Lewandowski reagierte mit einem breiten Grinsen auf den Hinweis Monteros.

Fati bedient Lewandowski

Grund zur Freude hatte er auch genug. Seinem ersten Treffer hatte Lewandowski schließlich auch noch einen zweiten folgen lassen.

Nachdem Alexander Isak ausgeglichen hatte (6. Minute) und Ousmane Dembélé die Katalanen wieder in Front gebracht hatte (66.) schlug der Weltfußballer erneut zu. Eine kluge Ablage des starken Ansu Fati verwertete er aus kurzer Distanz zum zwischenzeitlichen 3:1. Fati selbst machte dann elf Minuten vor dem Ende endgültig den Deckel auf die Partie.

Am Ende siegte Barca mit 4:1 und feierte den ersten Saisonsieg.