Home>Internationaler Fußball>La Liga>

"Unsterblich, unersetzlich": Madrid verneigt sich vor Kroos

La Liga>

"Unsterblich, unersetzlich": Madrid verneigt sich vor Kroos

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Madrid verneigt sich vor Kroos

Toni Kroos führt Real Madrid zum nächsten Erfolg in der spanischen Liga. Teamkollegen, Trainer und Presse schwärmen.
Manuel Neuer, Toni Kroos und Thomas Müller zählen ohne Frage zu den besten deutschen Fußballern der letzten Jahre, doch die teuersten deutschen Spieler sind andere. Für wie viel Geld Werner, Havertz und Co. gewechselt sind, erfahrt ihr in diesem Video.
rwigger
rwigger

Am Samstag hat Real Madrid mit einem 2:0-Sieg gegen den FC Granada die Tabellenführung in LaLiga verteidigt. Gefeierter Mann dabei: Toni Kroos!

{ "placeholderType": "MREC" }

„Kroos ist unsterblich“ titelte die spanische Zeitung Marca, die ihre Hauptredaktion in Madrid hat, noch zwei Tage nach dem Sieg. Der Mittelfeldspieler habe „eine überragende Leistung“ gezeigt.

Damit reihte sich die Marca in die Lobeshymnen auf den Weltmeister von 2014 ein – auch Trainer Carlo Ancelotti hatte auf der Pressekonferenz geschwärmt: „Toni Kroos ist unersetzlich, auch wenn er nicht spielt.“

Ancelotti schwärmt: „Er ist einzigartig“

Er sei „einzigartig, weil er keinen Fehlpass spielt und immer die beste Lösung wählt“, meinte Ancelotti: „Er hat keine Angst vor Druck. Das Beste ist die Kontrolle und Orientierung, die er hat. Er weiß jederzeit, wo er zu sein hat.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Marca sprach von einer „perfekten Demonstration dessen, was ein Mittelfeldspieler auf dem Platz tun sollte“, nannte beispielsweise seine Pässe, Dribblings oder Spielkontrolle.

Kroos hatte zu Beginn der Saison einige Male auf der Bank gesessen, stand nun aber in fünf Pflichtspielen nacheinander in der Startelf.

Gegner lobt Kroos schon vor Duell

Schon vor der Partie hatte Kroos übrigens Lob vom Gegner erhalten. Granadas Mittelfeldspieler Gonzalo Villar betonte in der Zeitung as: „Meiner Meinung nach ist Kroos einer der fünf besten Mittelfeldspieler der Geschichte.“ Villar hatte wohl eine Vorahnung.

Denn Kroos bereitete das 1:0 durch Brahim Díaz vor und lieferte auch sonst laut Marca statistisch ab: 122 von 130 angekommenen Zuspielen sorgten für eine 94-prozentige Passquote, dazu gewann er sieben von zwölf Zweikämpfen und fing zwei Bälle ab.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 33-Jährige, der seinen Vertrag im vergangenen Sommer bis Juni 2024 verlängert hatte, wollte selbst nicht zu viel über seine eigene Leistung sprechen: „Ich liebe es, wenn die Leute mit mir zufrieden sind. Ich spiele nicht für mich, ich spiele, um andere besser zu machen“.

Real-Stars schwärmen von Kroos

Diese anderen, wie Díaz, der Kroos als Zeichen der Anerkennung auf dem Platz die Schuhe putzte, verneigten sich: „Toni Kroos ist spektakulär.“

Brahim Díaz poliert Kroos' Schuhe
Brahim Díaz poliert Kroos' Schuhe

Er sei „sehr glücklich“ über sein Tor, „doch die Wahrheit ist, dass es Tonis Verdienst ist. Er sieht den Pass, den niemand sonst sieht. Es ist unglaublich.“

Dani Ceballos meinte: „Toni ist für mich eine Ikone dieses Vereins. Ich glaube, ich habe nur wenige Spieler wie ihn gesehen, abgesehen davon, dass er ein großartiger Mensch in der Kabine ist, ist er eine tragende Säule für uns.“

Unsterblich, unersetzlich, ikonisch – Madrid verneigt sich vor Toni Kroos.