Home>Internationaler Fußball>La Liga>

"Schwerer Schaden für den spanischen Fußball": Real-Gegner prangert Hetzkampagne an

La Liga>

"Schwerer Schaden für den spanischen Fußball": Real-Gegner prangert Hetzkampagne an

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Real-Gegner prangert Hetzattacke an

Vor dem LaLiga-Duell zwischen Real Madrid und dem FC Sevilla sorgt eine Pressemitteilung der Gäste für großen Wirbel. Sie erheben schwere Vorwürfe gegen Real-TV.
Kylian Mbappe wird Paris Saint-Germain laut übereinstimmenden Medienberichten am Ende der Saison verlassen. Real Madrid ist in der Pole-Position um den französischen Mega-Star zu verpflichten.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Der FC Sevilla legt offiziell Beschwerde gegen Real Madrid TV ein! Das gab der LaLiga-Klub am Tag vor dem direkten Duell in der Meisterschaft am Sonntag via Pressemitteilung bekannt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Gegenstand der Beschwerde ist ein Video des Fernsehsenders des spanischen Rekordmeisters, das laut Sevilla Teil einer „orchestrierten Kampagne zur Untergrabung des Ansehens des Schiedsrichter-Establishments“ der Königlichen sei.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Die Analusier verurteilen die Verhaltensweise Reals aufs Schärfste und befürchten „schweren Schaden für den spanischen Fußball“.

Sie prangern konkret eine „Verfolgungs- und Schikanierungskampagne gegen den Schiedsrichter Díaz de Mera“, der für die Partie am Sonntag eingesetzt werden soll, an. Hierfür wendete sich der FC Sevilla per Brief an den Wettbewerbsausschuss des RFEF, des spanischen Fußballverbandes.

{ "placeholderType": "MREC" }

Gezielte Kampagne von Real Madrid?

Real hatte nicht zum ersten Mal im Vorfeld einer Ligapartie ein Video über den Schiedsrichter des jeweiligen Spiels via TV-Sender veröffentlicht.

Diese werden - so die Ansicht von Sevilla und spanischer Medien, die über den Fall berichten - als mögliche Beeinflussung der Unparteiischen interpretiert.

Der Tabellenführer aus der spanischen Hauptstadt empfängt am Sonntag die Andalusier (21 Uhr im LIVETICKER), die ihren Ansprüchen als 15. weit hinterherhinken, und will den nächsten Schritt in Richtung 36. Meisterschaft machen.