Ex-Juve-Präsident Boniperti gestorben

Ex-Juve-Präsident Boniperti gestorben

Der ehemalige Stürmerstar von Juventus Turin und Ehrenpräsident des Rekordmeisters, Giampiero Boniperti, ist in Turin gestorben.
Giampiero Boniperti ist tot
Giampiero Boniperti ist tot
© Imago
SID
von SID
am 18. Juni

Der ehemalige Stürmerstar von Juventus Turin und Ehrenpräsident des Rekordmeisters, Giampiero Boniperti, ist in der Nacht zum Freitag in Turin gestorben. Der 92-Jährige erlag einem Herzversagen, wie seine Familie am Freitag mitteilte. Boniperti, der am 4. Juli 93 Jahre alt geworden wäre, ist eine Symbolfigur des Klubs, für den er sowohl als Spieler als auch als Funktionär aktiv war.

Der 1928 im piemontesischen Barengo geborene Boniperti gehörte zu den ganz großen Spielern im italienischen Fußball. Boniperti, in seiner Jugend ein guter Freund von Radstar Fausto Coppi, wurde als 19-Jähriger von Juve verpflichtet. 

In der Saison 1947/48 wurde er als 19-Jähriger mit 27 Treffern Torschützenkönig der Serie A - bis heute war kein Torschützenkönig der italienischen Liga jünger. Bis zu seinem Karriereende 1961 bestritt er 444 Spiele bei Juventus und erzielte dabei 178 Tore. 

Im Alter von 33 Jahren beendete Boniperti seine Spielerkarriere und wechselte in die Führungsspitze von Juventus. 1971 wurde er zum Juve-Präsident gewählt, den Posten behielt er bis 1990.  Seit seinem Rücktritt war er Ehrenpräsident in Turin. In den letzten Jahren hatte er sich aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen.