Anzeige

Italienische Presse geht Arnautovic hart an

Italienische Presse geht Arnautovic hart an

Es wird nie ruhig um Marko Arnautovic. Der Österreicher wird in Italien für seine schlechte Leistung bei Bolognas 1:6-Niederlage bei Inter Mailand kritisiert.
Für die offizielle Bekanntmachung des Transfers veröffentlichte der Serie-A-Klub ein Videoclip im Horrorstil.
. SPORT1
von SPORT1
20.09.2021 | 12:39 Uhr

Marko Arnautovic eckt mal wieder an.

Der österreichische Stürmer polarisiert dieses Mal zwar nicht mit Eskapaden abseits des Platzes, seine schlechte Leistung für den FC Bologna bei der 1:6-Niederlage gegen seinen Ex-Klub Inter Mailand reicht der italienischen Presse aber, um Arnautovic hart zu kritisieren.

„Viele Worte für nichts. Arnautovic scheint ein Fremdkörper in seiner Mannschaft zu sein. Mit 32 Jahren in dem Stadion, wo er eine kurze Saison als Bad Boy erlebt hatte, bringt Arnautovic nichts zustande. Ein schlechtes Match, das kann vorkommen“, urteilt die Gazzetta dello Sport.

Der Corriere della Sera schreibt: „Seine Ex-Tifosi würdigen ihn, doch Arnautovic bemüht sich nicht, am Match teilzunehmen.“

Tuttosport wurde mit Verweis auf Arnautovics bisherige Leistung bei Bologna sogar zynisch: „Arnautovic spielt zwar mehr Minuten als mit Inter im Triple-Jahr 2010, die Resultate sind jedoch dieselben.“

Der Österreicher hatte zwischen 2009 und 2010 für Inter nur drei Pflichtspiel absolviert und stand insgesamt nur mickrige 55 Minuten auf dem Platz. (DATEN: Spielplan und Ergebnisse der Serie A)

Er fiel damals trotzdem besonders abseits des Platzes auf. So ließ er sich unter anderem trotz keiner einzigen Einsatz-Sekunde bei Inters Champions-League-Triumph 2010, den Schriftzug „CL-Sieger-2010“ auf seine Schuhe sticken.

Bei seinem aktuellen Arbeitgeber FC Bologna zeigte Arnautovic auf dem Platz zumindest schon etwas mehr als in seiner Zeit bei Inter. Er spielte schon in fünf Pflichtspiele und traf immerhin zweimal.