Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Serie A>

Serie A: Silvio Berlusconi will mit AC Monza nach Aufstieg Meister in Italien werden

Serie A>

Serie A: Silvio Berlusconi will mit AC Monza nach Aufstieg Meister in Italien werden

Anzeige
Anzeige

Berlusconi zurück auf der großen Bühne

Berlusconi zurück auf der großen Bühne

Silvio Berlusconi feiert mit AC Monza den erstmaligen Aufstieg in die Serie A. Nun peilt der umstrittene Unternehmer den ganz großen Wurf an.
Serie A: Ausgelassene Meisterfeier von AC Mailand mit Zlatan Ibrahimovic auf dem Domplatz
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Lange war er ein wenig in der Versenkung verschwunden – nun hat sich Silvio Berlusconi mit einem großen Knall auf der großen Fußballbühne zurückgemeldet.

AC Monza, der Klub des viermaligen italienischen Ministerpräsidenten, ist zum ersten Mal in seiner Geschichte in die Serie A aufgestiegen – und das auf höchstdramatische Art und Weise. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Serie A)

Nach einem 2:1-Heimsieg von Monza stand es im Rückspiel des Playoff-Endspiels nach 90 Minuten 3:2 für AC Pisa – es ging in die Verlängerung, wo die Norditaliener noch zweimal zuschlugen und mit 4:3 gewannen.

Monza folgt damit US Lecce und US Cremonese in die Serie A – und auch Berlusconi ist erstmals seit seinem Verkauf des Topklubs AC Mailand wieder in Italiens Eliteklasse vertreten.

Der 85-Jährige war von 1986 bis 2017 der starke Mann bei Milan und führte den Klub zu 29 Trophäen, darunter zu fünf Champions-League-Triumphen und acht italienischen Meisterschaften.

Berlusconi seit 2018 starker Mann in Monza

Ende September 2018 übernahm der skandalumwitterte Politiker, der immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt geriet, als Eigentümer der Firma Fininvest den damaligen Drittligisten Monza – der Beginn einer beispiellosen Erfolgsstory. 2020 war der Verein nach 19 Jahren wieder in die Serie B aufgestiegen.

Die Monza-Fans feierten den Aufstieg
Die Monza-Fans feierten den Aufstieg

Weitere zwei Jahre später folgte mit dem Aufstieg in die Serie A der nächste Husarenstreich. „Wir haben einen wunderbaren Abend erlebt und endlich ein historisches Ziel erreicht“, sagte Berlusconi am Sonntag.

Doch damit ist für den Unternehmer noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Nun wolle der Klub „den Scudetto gewinnen. Wir haben immer ehrgeizige Ziele. Wir wollen den Meisterschaftstitel erobern und in der Champions League spielen.“

Berlusconi, sein Bruder Paolo, der Präsident des Klubs ist, und sein langjähriger Milan-Vertrauter Adriano Galliani, der in Monza als Vorstandsvorsitzender agiert, nahmen in den vergangenen Jahren viel Geld in die Hand, um ihren Erstliga-Traum zu verwirklichen.

Boateng und Balotelli verpassen Aufstieg mit Monza

U.a. wurden die früheren Bundesliga-Spieler Giulio Donati und Luca Caldirola in die Lombardei gelockt. Weitere bekannte Namen sind Kevin-Prince Boateng und Mario Balotelli, die 2020 geholt wurden, aber nur eine Saison blieben.

Aktuell im Kader steht Christian Gytkjaer, der 2017 für den damaligen Zweitligisten 1860 München gespielt hatte. Der dänische Stürmer traf im Rückspiel in Pisa zweimal und war neben dem portugiesischen Goalgetter Dany Mota einer der Erfolgsgaranten für den Monza-Aufstieg, der 2021 in den Playoffs noch knapp verpasst worden war.

„Wir dachten schon letztes Jahr, dass wir es schaffen würden, aber dieses Jahr haben wir unser Ziel erreicht“, sagte Galliani. Nun dürften weitere Investitionen folgen, um Monza im italienischen Oberhaus zu etablieren sowie Meister Milan und Co. Konkurrenz zu machen.

„Der Gedanke an ein Spiel zwischen Monza und Milan im nächsten Jahr ist ein Traum“, fügte Galliani hinzu. „Meine Kinder haben mich gebeten, Inter zu schlagen, aber das ist eine andere Überlegung.“

Auch Berlusconi freut sich auf das Wiedersehen mit seiner alten Liebe Milan. „Mein Herz schlägt dann sowohl für den einen als auch für den anderen Klub.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)