Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Serie A>

Ist Kostic für Juve eine Verstärkung? Italien-Kennerin ordnet bei SPORT1 ein

Serie A>

Ist Kostic für Juve eine Verstärkung? Italien-Kennerin ordnet bei SPORT1 ein

Anzeige
Anzeige

Das erhofft sich Juve von Kostic

Das erhofft sich Juve von Kostic

Filip Kostic hat Eintracht Frankfurt als Held verlassen. Doch wie wird der Serbe in Italien wahrgenommen? SPORT1 hat mit einer Expertin gesprochen.
Filip Kostic wird Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt verlassen. Nun wurde berichtet, was er bei Juventus Turin verdienen soll - und wie schnell es dort wohl für ihn losgeht.
Christopher Michel
Christopher Michel

Es hatte sich einige Wochen angedeutet, seit Freitagnachmittag ist der Transfer nun fix. Juventus Turin schnappt sich Filip Kostic bis 2026 für den Sockelbetrag von zwölf Millionen Euro.

Bei Eintracht Frankfurt war der Serbe vielumjubelter Held. Beinahe 100 Scorerpunkte in vier Jahren gilt es zu ersetzen. Kostic geht zudem als Europa-League-Sieger und bester Spieler des Wettbewerbs in die Serie A. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Serie A)

„Kostic wird nicht als Superstar, aber als guter Spieler gesehen“

Doch wie wird der 29-Jährige in Italien wahrgenommen? Eleonora Trotta ist Journalistin bei der täglichen erscheinenden zweitgrößten Sportzeitung Corriere dello Sport und Direktorin bei der Onlineplattform calciomercato.it.

„Kostic wird nicht wie ein Superstar gesehen. Er wird aber als guter Spieler wahrgenommen“, ordnete die Kennerin der Serie A den Wechsel der Frankfurter „Maschine“ nach Turin bei SPORT1 ein.

In Italien werde schon seit Jahren über Kostic gesprochen: „An ihm waren schon AS Rom, Lazio Rom oder Inter Mailand interessiert.“

Eintracht Frankfurt verliert den Supercup gegen Real Madrid und auch Filip Kostic. Der Serbe wechselt zu Juventus Turin. Droht jetzt der Absturz der SGE, sogar in der Bundesliga?
03:00
Supercup futsch und Filip Kostic weg: Folgt jetzt Eintrachts Bundesliga-Kater?

Trotta hat vor allem ein Aspekt beeindruckt: „Jose Mourinho wollte Filip Kostic. Ihm vertraue ich bei seiner Bewertung. Kostic ist für mich auch deshalb ein guter Spieler, weil Mourinho ihn haben wollte.“

Juventus-Neuzugang Kostic soll Vlahovic helfen

Trainer Massimiliano Allegri wollte Kostic haben, weil dieser in einem 3-5-2 oder 4-3-3 auf der linken Außenbahn agieren kann. 80-Millionen-Mann Dusan Vlahovic soll vor allem von ihm profitieren.

Der serbische Landsmann kam in seinem ersten Halbjahr auf neun Treffer und zwei Vorlagen in 21 Pflichtspielen. Die Erwartungen bei einem Topklub wie Juventus sind andere. „Die Verantwortlichen glauben, dass Kostic Stürmer Vlahovic mit seinen Flanken helfen und somit Punkte holen kann“, erklärte Trotta.

Der Anhang jedenfalls war glücklich und begrüßte Kostic nach dessen Landung frenetisch: „Viele Juventus-Fans wollten ihn unbedingt haben. Sie haben zwei Jahre gesehen, dass italienische Vereine um Kostic gebuhlt haben.“

Ob er dabei helfen kann, Milan oder Inter vom Thron zu stoßen und nach zwei Jahren Abstinenz wieder den Scudetto nach Turin zu holen? Kostic wird es beweisen müssen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Serie A)