Home>Internationaler Fußball>Serie A>

Pikante Rückkehr eines Ex-BVB-Wunderkinds: "Er kam zum Vorschein, als die Sonne unterging“

Serie A>

Pikante Rückkehr eines Ex-BVB-Wunderkinds: "Er kam zum Vorschein, als die Sonne unterging“

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Ein Ex-BVB-Wunderkind kehrt zurück

Christian Pulisic erlebt Jahre der Enttäuschungen. Beim AC Mailand findet der ehemalige Borusse ausgerechnet vor dem Duell gegen seinen Ex-Klub wieder in die Spur und glänzt.
Nach seinem Wechsel zur AC Mailand erklärt Neuzugang Christian Pulisic, warum er sich für den Verein entschieden hat.
Vincent Wuttke
Vincent Wuttke

Als Rafael Leao am Samstagabend den Ball in die Mitte spielte, da wusste Christian Pulisic, dass sein Moment gekommen war. Der US-Star des AC Mailand kam im Strafraum von Lazio Rom völlig frei zum Abschluss und blieb cool.

{ "placeholderType": "MREC" }

Pulisic schob den Ball flach ins Netz und besorgte so das 1:0 in der 60. Minute für seine Elf. Damit wies der US-Amerikaner den Weg beim 2:0-Erfolg.

Milan träumt auch dank des Sieges wieder von der Meisterschaft und steht nun punktgleich mit Tabellenführer Inter auf Rang zwei.

Vor allem Pulisic sorgt in dieser Saison dafür, dass die Rossoneri wieder ganz oben angreifen. „Christian ist alles, ein intelligenter Fußballer, ein talentierter Stürmer, der gerade aus einem unglücklichen Jahr in London zurückgekehrt ist. Heute kam er zum Vorschein, als die Sonne unterging“, schrieb die Gazzetta dello Sport nach dem Lazio-Spiel.

{ "placeholderType": "MREC" }

Als Rechtsaußen ist Pulisic gesetzt und stand in allen sieben Ligaspielen in der Startelf. Dabei überzeugte er mit seinem Tempo, Dribbling und seiner Effizienz.

Pulisic dreht in Mailand auf

Er erzielte bereits drei Treffer in der Serie A und lieferte eine Vorlage. Damit hat der Angreifer bereits jetzt seine Marke der vergangenen Saison übertroffen.

Beim FC Chelsea kam Pulisic 2022/2023 in 24 Ligaspielen nur auf ein mageres Tor und eine Vorlage.

Der 62-malige US-Nationalspieler hat seine Topform wiedergefunden - und das ausgerechnet vor dem Champions-League-Spiel gegen seinen Ex-Klub Borussia Dortmund (Mi. ab 21 Uhr im SPORT1-Ticker).

{ "placeholderType": "MREC" }

Beim BVB debütierte Pulisic einst mit 17 Jahren in der Bundesliga, galt als Wunderkind und startete dann richtig durch. Der Lohn: Im Januar 2019 holte ihn Chelsea für satte 64 Millionen Euro und verlieh ihn noch ein halbes Jahr zurück in den Ruhrpott.

Sein dauerhafter Abschied aus Dortmund fiel damals sehr emotional aus. Pulisic werde „immer ein Dortmunder Junge bleiben“, sagte der heutige BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl.

Doch in England wurde der passionierte Schachspieler, der auch schonmal gegen Superstar Magnus Carlson antrat, nicht glücklich.

In den vier Jahren hatte Pulisic zwar auch starke Phasen, doch den großen Durchbruch schaffte er nicht und wurde immer mehr zum Bankdrücker.

Pulisic-Show auch gegen den BVB?

In diesem Sommer zog Chelsea die Reißleine und schob den mittlerweile 25-Jährigen für immerhin noch 20 Millionen Euro nach Mailand ab.

Dabei zeigt der Außenstürmer seitdem, dass er viel mehr Wert ist. „Ich habe viel Spaß hier. Ich sage, dass ich so viele Tore wie möglich schießen möchte. Wenn wir so spielen, haben wir eine gute Chance, den Scudetto zu gewinnen“, erklärte Pulisic nun.

Bei DAZN fügte er an: „Ein verdienter Sieg. Wir haben sie von Anfang an unter Druck gesetzt. Das Tor war nur eine Frage der Zeit“.

Nun will Pulisic auch gegen Dortmund seinen Lauf fortsetzen.