Neues Star-Ensemble oder Chaos-Truppe?

Neues Star-Ensemble oder Chaos-Truppe?

Adana Demirspor verpflichtet kantige Charaktere wie Balotelli, Stambouli und Belhanda. Was steckt hinter der ungewöhnlichen Transferoffensive des türkischen Aufsteigers?
Mario Balotelli macht sich in der Nähe von Neapel in einem Hafen einen Spaß und bezahlt einen Barseitzer für einen waghalsigen Stunt mit seiner Vespa.
Gegen Geld von Balotelli: Barbesitzer versenkt Vespa im Hafen
01:00
Niklas Niendorf
von Niklas Niendorf
am 28. Juli

Ein türkischer Klub im Kaufrausch – so lässt sich die Situation von Adana Demirspor wohl passend beschreiben.

Der Süper-Lig-Aufsteiger hat in der aktuellen Transferperiode bereits elf Spieler verpflichtet, darunter einige Spieler mit Hitzkopf-Mentalität.

Große Namen - größere Skandalakte

Mario Balotelli, Benjamin Stambouli und Younès Belhanda gehören zu den Neuverpflichtungen, die in der kommenden Saison für den Klassenerhalt sorgen sollen.

Spieler durchaus mit einem Namen – aber auch einigem auf dem Kerbholz.

Alleine die Auflistung der Verfehlungen von Balotelli dürfte ein abendfüllendes Programm sein.

Egal ob Protz-Anfälle gegenüber Polizisten („Weil ich reich bin“), ein Dartpfeil-Wurf auf einen Jugendspieler oder ein Instagram-Bild mit einem Gewehr – die Skandale des ehemaligen italienischen Nationalspielers ziehen sich wie ein roter Faden durch seine gesamte Karriere.

Mario Balotelli sah im Laufe seiner Karriere zahlreiche Rote Karten
Mario Balotelli sah im Laufe seiner Karriere zahlreiche Rote Karten

Es steht außer Frage, dass der mittlerweile 30-Jährige durchaus fußballerische Qualität besitzt, drei italienische Meisterschaften und ein Champions-League-Sieg kommen nicht von ungefähr.

Belhanda flog bei Galatasaray Istanbul raus

Bezeichnend ist allerdings eine Klausel, die der FC Liverpool 2014 in den Vertrag Balotellis einbauen ließ. Aus Angst vor weiteren Skandalen wurden drastische Strafen festgelegt, die Balotelli im Falle eines Aussetzers gedroht hätten.

Bei Adana Demirspor trifft der Italiener nun auf zwei Profis, die ebenfalls dafür bekannt sind, durch ihr ausgeprägtes Temperament hin und wieder anzuecken.

Der 31 Jahre alte Belhanda, 2016 für ein halbes Jahr bei Schalke aktiv, beleidigte während eines Champions-League-Spiels einmal pfeifende Fans aufs Übelste, wie Lippenleser später entschlüsselten.

Bei Galatasaray flog er schließlich raus, weil er sich auf über einen unbespielbaren Platz echauffierte und auf Social-Media den Vorstand des türkischen Klubs heftig attackierte.

Wieso setzt Adana Demirspor auf drei Sorgenkinder?

Weitaus bekannter ist den Schalke-Fans aber Stambouli.

Der Mittelfeldspieler fiel häufiger durch Respektlosigkeiten auf, unter anderem sollen dem 30-Jährigen in der Partie gegen Wolfsburg die Sicherungen durchgebrannt sein, als er in der Halbzeit erfuhr, dass er ausgewechselt werde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Eben jenes „Trio Infernale“ heuert nun bei Adana Demirspor an.

Man fragt sich: Was verleitet einen türkischen Aufsteiger dazu, statt auf Konstanz lieber auf Sorgenkinder zu setzen, die regelmäßig negativ in die Schlagzeilen geraten?

Sicherlich spielte Trainer Samet Aybaba eine wichtige Rolle. Der türkische Coach ist sich offenbar sicher, dass sich die Spieler unter seiner Fittiche keine Aussetzer leisten werden.

„Man sagt, dass Balotelli verrückt ist. Ich glaube, dass er sich in Adana wohlfühlen wird. Ich sehe da kein Problem“, zeigte sich der 66-Jährige zuversichtlich und fügte hinzu: „Wir müssen seine Leistungsfähigkeit steigern. Wir werden dafür sorgen müssen, dass er mehr aus sich herausholt. Er muss hier seine Wiedergeburt erleben.“

Samet Aybaba ist seit Februar Trainer bei Adana Demirspor
Samet Aybaba ist seit Februar Trainer bei Adana Demirspor

Präsident Sancak als Zünglein an der Waage?

Die deutlich gewichtigere Rolle bei den Transfers dürfte aber Präsident Murat Sancak gespielt haben. Der Geschäftsmann übernahm Adana Demirspor im Jahr 2018 und kündigte umgehend an, den Verein nach oben befördern zu wollen.

Der Klub verpflichtete darauf unzählige (zumeist ablösefreie) Spieler, verpasste in den darauffolgenden Jahren dennoch mal mehr, mal weniger knapp den Aufstieg.

Als Tabellenerster gelang Adana Demirspor in der vergangenen Saison schließlich der Sprung in die Süper Lig.

„Vielleicht werden jetzt einige traurig sein, aber ich bleibe Präsident, bis ich sterbe“, sagte Sancak im Mai 2021 anlässlich der Umwandlung des Vereins in eine Aktiengesellschaft.“

Adana Demirspor ist ein klassischer Arbeiterklub

Klar ist: Sancak ist eine schillernde Persönlichkeit, die das Rampenlicht genießt. Dennoch oder vielleicht auch deshalb ist der amtierende Präsident in der Anhängerschaft höchst umstritten.

Adana Demirspor kann als klassischer Arbeiterklub bezeichnet werden. Der Klub hat sich 1940 als Betriebssportverein der staatlichen Eisenbahngesellschaft gegründet.

Aufgrund dessen hat Demirspor noch heute eine große Anhängerschaft im linken Lager, bei Heimspielen sind regelmäßig Fahnen mit eindeutigen Symboliken zu sehen.

Altstar-Verpflichtungen passen nicht zum Image von Adana

Dass ein Mario Balotelli nun einen Dreijahresvertrag bei Adana unterschrieben hat und jährlich rund 2,5 Millionen Euro verdienen soll, stößt bei vielen Anhängern auf Unverständnis.

Teure Alt-Stars mit fragwürdigem Verhalten passen nicht zum Image des Aufsteigerklubs aus Adana – abgesehen von der Frage, ob die Verpflichtungen rein sportlich einen Mehrwert darstellen.

Präsident Sancak lässt sich davon jedoch nicht verunsichern. Der türkische Geschäftsmann scheint vielmehr darauf zu setzen, dass der Verein durch die Verpflichtungen im Zentrum der Aufmerksamkeit steht, dass der Klub die Schlagzeilen beherrscht und in aller Munde ist.

Mit Spielern wie Balotelli, Stambouli und Belhanda will sich Adana Demirspor nun dauerhaft in der ersten türkischen Liga etablieren.

Dass dazu auch noch ein Spieler mit dem Namen Sinan Kurt im Kader steht, ist irgendwie passend - auch wenn es nur der Namensvetter des früheren Problemprofis der Bayern ist...