Home>Kampfsport>

Judo-WM: Deutsches Mixed-Team wird zum Abschluss Fünfter

Kampfsport>

Judo-WM: Deutsches Mixed-Team wird zum Abschluss Fünfter

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Judo-WM: Deutsches Mixed-Team Fünfter

Bei den Titelkämpfen in Abu Dhabi hatte Anna-Maria Wagner mit Gold für das deutsche Highlight gesorgt.
Auch Pauline Starke kämpfte für die DJB-Auswahl
Auch Pauline Starke kämpfte für die DJB-Auswahl
© AFP/SID/RYAN LIM
. SID
. SID
von SID
Bei den Titelkämpfen in Abu Dhabi hatte Anna-Maria Wagner mit Gold für das deutsche Highlight gesorgt.

Die Auswahl des Deutschen Judo-Bundes (DJB) hat zum Abschluss der Weltmeisterschaften in Abu Dhabi im Teamwettbewerb den fünften Rang belegt. Im entscheidenden Kampf gegen Georgien unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Pedro Guedes, die ohne Weltmeisterin Anna-Maria Wagner angetreten war, mit 1:4. Auch bei der letzten Weltmeisterschaft war Deutschland Fünfter geworden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach einem Auftaktsieg gegen Kasachstan folgte eine Niederlage gegen Japan, das Team um Selja Ballhaus - Zwillingsschwester von WM-Bronze-Gewinnerin und Olympia-Teilnehmerin Mascha Ballhaus - landete in der Trostrunde. Zwar unterlag Deutschland Südkorea, nach einem Protest des DJB wurde das gegnerische Team aber disqualifiziert, und es folgte das Duell um Bronze mit Georgien.

Bei der WM in Abu Dhabi hatte Wagner in der Klasse bis 78 kg Gold und das Ticket für die Olympischen Spiele in Paris geholt. Auch Mascha Ballhaus sicherte sich die Teilnahme an den Sommerspielen. Bei den Männern wird Igor Wandtke nach Rang fünf in der Klasse bis 73 kg über das Teamticket in Frankreich dabei sein. Die Qualifikationsphase für Olympia wurde mit der WM am Persischen Golf abgeschlossen.