Anzeige

Joshua vs. Fury verschoben

Joshua vs. Fury verschoben

Nur wenige Tage nachdem der Mega-Fight zwischen Anthony Joshua und Tyson Fury terminiert wird, kommt es schon wieder zur Verschiebung des Kampfes.
Tyson Fury macht sich derzeit in den USA fit für den Mega-Fight gegen Anthony Joshua. Dabei zeigt er eine Nackenübung nicht gerade gesund aussieht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nur wenige Tage nachdem der lang erwartete Mega-Fight im Boxen zwischen Anthony Joshua und Tyson Fury endlich terminiert wurde, kam es auch schon wieder zur Aufschiebung. (Alles zum Boxen)

Da Fury zunächst zu einem Rematch gegen Ex-Champ Deontay Wilder anzutreten hat, wurde der ursprünglich für den 14. August in Saudi-Arabien geplante Kampf gegen Joshua bis Dezember auf Eis gelegt. Gegen Wilder tritt der 32 Jahre alten Schwergewichts-Weltmeister am 24. Juli im Allegiant Stadium in Las Vegas an.

Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Fury erklärte, dass er "bereit ist, gegen jeden zu kämpfen, den die Promoter mir vorsetzen", einschließlich Wilder, dem er den WBC-Weltmeistertitel abgenommen hatte und der nun ein Gerichtsurteil gewonnen hat, das sein vertragliches Recht auf einen dritten Kampf durchsetzt.

Es gab zwar noch eine weitere Möglichkeit für eine Einigung - Wilder hätte sich einen Rücktritt von seiner Forderung fürstlich belohnen lassen können -, doch Fury-Promoter Bob Arum sträubte sich dagegen, Wilder eine massive Abfindung zu zahlen.

Auch für Joshua ist bereits ein Alternativprogramm geplant. Der 31-Jährige steigt wohl im Sommer in Form einer Pflichtverteidigung seines WBO-Titels gegen den Ukrainer Olexsandr Usyk in den Ring.