Anzeige

Neuer Coach? Joshua sorgt für Aufsehen

Neuer Coach? Joshua sorgt für Aufsehen

Nach seiner krachenden Pleite gegen den Ukrainer Alexander Usyk sucht Anthony Joshua nach neuem Input. Doch er könnte sogar noch einen Schritt weiter gehen.
Anthony Joshua hat nach dem K.O. gegen Alexander Usyk sein Comeback angekündigt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ende September hat Anthony Joshua gegen den Ukrainer Alexander Usyk auf seinem Weg zur Vereinigung aller großen Schwergewichtsgürtel eine krachende Pleite hinnehmen müssen.

Jetzt will der 32-Jährige seine Karriere wieder ankurbeln - und soll dafür nicht nur nach neuem Input, sondern gleich nach einem neuen Coach suchen.

Dabei soll es sich um den ehemaligen Boxer Ronnie Shields handeln, mit dem sich Joshua bereits in den USA in einem Fitnessstudio getroffen hat, wie Aufnahmen der Beiden zeigen.

Wechselt Joshua nach Usyk-Kampf seinen Coach?

Shields, der mit dem US-Boxer Jermall Charlo zusammenarbeitet und in der Vergangenheit bereits Mike Tyson, Evander Holyfield und Arturo Gatti trainiert hat, bestätigte gegenüber Thaiboxingvoice, dass „Team AJ die Hand ausgestreckt hat“.

Und weiter: „Sie haben sich an mich gewandt und mich gefragt, ob ich daran interessiert wäre, mir AJ anzusehen, und dass er gerne nach Texas kommen würde, um zu sehen, ob die Dinge zwischen ihm und mir klappen könnten.“

Ob sich Joshua tatsächlich von seinem langjährigen Coach Rob McCracken abwendet, ist noch unklar. Shields erklärte aber, dass sein Treffen mit dem britischen Box-Star gut verlaufen sei. „Wir haben lockeres Training gemacht und ich habe ihm einige Übungen gezeigt. Es wäre großartig, ihn dazu zu bringen, die Weltmeistertitel zurückzuerobern, die er an Usyk verloren hat, und ich denke, ich habe die Fähigkeiten, ihm dabei zu helfen“, so der 63-Jährige.

Rematch zwischen Joshua und Usyk 2022

Außerdem hätten sich Joshua und Shields ein paar Runden des Usyk-Kampfes angesehen, verriet der US-Amerikaner und fügte hinzu: „Ich habe ihn auf ein paar Dinge hingewiesen, die er hätte tun sollen, aber nicht getan hat. Ich denke, die Chemie zwischen uns war wirklich gut, aber ich werde mir keine Gedanken darüber machen, ob er mich auswählt.“

Im Februar oder März 2022 soll es zu einem Rematch zwischen Joshua und Usyk kommen. Das bestätigte der Promoter des Ukrainers, Alexander Krassyuk, auf einer Pressekonferenz.