Anzeige

Jake Paul schlägt Gegner K.o.

Jake Paul schlägt Gegner K.o.

Jake Paul feiert den nächsten Sieg im Box-Ring. Der ehemalige Schauspieler und YouTuber liefert einen krachenden K.o.-Sieg ab - und fordert Dana White und die UFC heraus.
Am 18. Dezember kommt es zum Boxkampf Jake Paul gegen Tommy Fury. Vorab gießt Pauls Freundin Julia Rose Öl ins Feuer und fordert Konkurrentin Molly-Mae Hague zum Schlammcatchen heraus.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der YouTuber Jake Paul hat den nächsten Sieg in seiner Zweitkarriere als Boxer eingefahren.

Der Social-Media-Star setzte sich im zweiten Duell mit dem ehemaligen UFC-Champion Tyron Woodley durch einen brutalen Knockout in der sechsten Runde durch. Der einstige Schauspieler hat damit alle seiner fünf Kämpfe gewonnen. (Alles zum Boxen)

Paul sollte eigentlich gegen Tommy Fury, Halbbruder von Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury, antreten. Dieser musste wegen einer Brustinfektion und einer gebrochenen Rippe jedoch absagen, es kam zum Rematch gegen Woodley.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Dieser ist ebenfalls neu in der Boxwelt und hat nun seine beiden ersten Kämpfe, jeweils gegen Paul, verloren. Zu Boden gestreckt wurde er mit einer krachenden Rechten, Woodley sackte auf die Bretter und blieb liegen. Der Ringrichter rief umgehend die Ärzte herbei.

Geht Paul jetzt in die UFC?

Vor dem K.o. hatten sich die beiden Kämpfer einen eher verhaltenen und ausgeglichenen Fight geliefert. Paul, der mit seinem Einstieg ins Boxen vor allem in den USA ein Millionenpublikum begeistert, erklärte später, auf den Knockout hingearbeitet zu haben.

„Ich habe diesen Schlag vorbereitet. Ich wusste, dass er versuchen würde, die Rechte gerade zu nehmen. Ich musste sie wie einen Hook reindrehen.“

Wie es nun weitergeht für den YouTuber? Möglicherweise ist seine Box-Karriere schon wieder beendet, weil er sich einer anderen Kampfsport-Disziplin widmen könnte. Als nächstes stehen womöglich die Mixed Martial Arts und die UFC auf dem Programm.

„Wenn ich auf solch hohem Niveau boxen kann, warum soll ich dann nicht auch auf diesem Niveau MMA betreiben?“, fragte Paul. Gewohnt lautstark richtete er nach seinem Sieg gleich noch ein paar klare Worte an die UFC und ihren Präsidenten Dana White.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich habe gerade einen fünfmaligen UFC-Champion ausgeknockt und deine ganze Firma bloß gestellt“, sagte er. Und dann forderte er gleich mehrere UFC-Fighter heraus: „Bitte gebt mir Kamaru Usman. Bitte gebt mir Diaz. Bitte gebt mir Masvidal. Bitte gebt mir McGregor. Denn ich werde auch sie bloß stellen. Das verspreche ich dir, Dana.“