Anzeige
Home>Kampfsport>Boxen>

Boxen: Ringrichter nach Kinnhaken gefeiert

Boxen>

Boxen: Ringrichter nach Kinnhaken gefeiert

Anzeige
Anzeige

Ringrichter nach Kinnhaken gefeiert

Ringrichter nach Kinnhaken gefeiert

Ein Ringrichter kassiert während eines Boxkampfes einen Kinnhaken. Die Boxfans feiern den Schiedsrichter in der Folge der Aktion.
Anthony Joshua verliert auch seinen zweiten Kampf gegen Oleksandr Usyk. Während er sich im Ring recht wacker schlägt, legt er nach dem Kampf einen bizarren Auftritt hin.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Vorfall beim Boxkampf zwischen Mario Aguilar und Brandon Glanton.

Während des Kampfes trennte Ringrichter Jose Hiram Rivera die beiden Rivalen, doch Aguilar setzte in der Situation zu einem erneuten Schlag an und traf dabei den Referee.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Jose Hiram Rivera taumelte daraufhin zwar ein paar Schritte zurück, hielt sich jedoch auf den Beinen und zeigte von dem Schlag weitgehend unbeeindruckt.

Daraufhin wurde er in den Sozialen Medien gefeiert.

Ein User schrieb: „Der Ringrichter hat DAS Kinn.“ Ein weiterer lobte den Ringrichter: „Der Schiedsrichter, nahm das gut. Fairplay!“

Box-Promoter Loui DiBella erklärte: „Wow, das ist heute Abend tatsächlich passiert. Der beste Schlag der Runde landet beim Ringrichter.“