Anzeige
Home>Kampfsport>Boxen>

Boxen: Tyson Fury verzichtet vor Kampf gegen Chisora auf Sex

Boxen>

Boxen: Tyson Fury verzichtet vor Kampf gegen Chisora auf Sex

Anzeige
Anzeige

Fury: Sex-Verbot vor Mega-Fight

Tyson Fury kehrt am Samstag in den Boxring zurück. Vor seinem Kampf gegen Dereck Chisora setzt der Engländer auf eine etwas kuriose Maßnahme.
Schwergewichts-Weltmeister Tyson Fury liefert sich mit Deontay Wilder einen Fight für die Ewigkeit. Fury ging gleich zweimal zu Boden und kam dann mit einem spektakulären Knock-Out zurück.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Comeback von Tyson Fury rückt näher.

Am Samstag betritt er nach seiner siebenmonatiger Pause im Londoner Tottenham Stadion wieder den Boxring.

Vor dem Kampf gegen Dereck Chisora, der live und exklusiv im Stream ab 20 Uhr auf BILDplus zu sehen sein wird, setzt der Weltmeister auf eine ungewöhnliche Maßnahme.

„Seit sieben Wochen lebe ich keusch“, erklärte er dem Portal Barstool Sports seine etwas andere Vorbereitungsmethode. Er verzichtet also auf Sex mit seiner Frau Paris und befriedigt sich auch nicht mehr selbst.

Fury will „mit geladener Waffe“ gegen Chisora kämpfen

Davon erhofft sich der 34-Jährige einen Leistungsschub. „Ich werde mit geladener Waffe in den Ring steigen. Ich werde komplett voll mit Testosteron sein im Wert von sieben Wochen“, behauptet er.

Damit vollzieht er eine 180-Grad-Wende zu seinem bisherigen Vorgehen. Vor zwei Jahren sagte vor seinem zweiten Duell mit Deontay Wilder noch: „Ich masturbiere sieben Mal am Tag, um mein Testosteron fließen zu lassen.“ Diese Methode führte ihn damals zum Sieg gegen den K.o.-König.

Mit der Planänderung will der hoch favorisierte „Gipsy King“ zum dritten Mal gegen Chisora gewinnen und sich damit auf den Kampf gegen Oleksandr Usyk vorbereiten. In dem Kampf, der im Frühjahr 2023 stattfinden könnte, winken dem Sieger alle vier WM-Titel.