Home>Kampfsport>Boxen>

Video offenbart Alkohol-Exzess: Wirbel um Tyson Fury

Boxen>

Video offenbart Alkohol-Exzess: Wirbel um Tyson Fury

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Alkohol-Exzess: Wirbel um Fury

Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury wird drei Wochen nach seiner ersten Profiniederlage betrunken aus einer Bar geworfen.
Tyson Fury wurde stark alkoholisiert aus einer Bar geworfen
Tyson Fury wurde stark alkoholisiert aus einer Bar geworfen
© IMAGO/Avalon.red
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Der ehemalige Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury wird drei Wochen nach seiner ersten Profiniederlage betrunken aus einer Bar geworfen.

Zuletzt musste der ehemalige Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury seine erste Profi-Niederlage hinnehmen. Nach der knappen Punktniederlage gegen den Ukrainer Oleksandr Usyk gibt er nun auch außerhalb des Box-Rings kein gutes Bild ab.

{ "placeholderType": "MREC" }

In den sozialen Medien sind Aufnahmen aufgetaucht, die zeigen, wie Fury aus einer Bar in Morecambe eskortiert wird. Er sei so stark alkoholisiert gewesen, dass er kaum noch stehen konnte und bei jeder Bewegung ins Schwanken kam. Das Sicherheitspersonal bemühte sich, den Ex-Champion aus der Bar zu eskortieren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Die mutigsten Türsteher Großbritanniens“

Die beiden Sicherheitskräfte mussten Fury dabei stützen, bei X wurden die beiden als „die mutigsten Türsteher Großbritanniens“ gefeiert. Laut der Sun hatte Fury am Freitagabend mit Freunden und Fans am Veranstaltungsort in seiner Heimatstadt gefeiert.

Ein weiteres Video zeigt, wie der 35-Jährige auf der Straße hinfällt und am Boden liegen bleibt. Es ist eine weitere unrühmliche Episode in der Vita des Engländers, der offen damit umgeht, mit psychischen Problemen zu kämpfen und auch aus seiner Neigung zu exzessivem Alkoholkonsum seit längerem keinen Hehl macht.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der „Gypsy King“ hatte nach seiner Niederlage in Saudi-Arabien angekündigt, Urlaub zu machen und sich zu erholen. Inzwischen hat Fury eine Rückkampfklausel aktiviert, wonach er am 21. Dezember erneut gegen Usyk antreten wird. Bis dahin hat Fury Zeit, sich wieder in Form zu bringen, um erneut einen großen Kampf abliefern zu können.