Brutaler Beinbruch stoppt UFC-Fighter

Brutaler Beinbruch stoppt UFC-Fighter

Der Kampf von Chris Weidman gegen Uriah Hall ist nach wenigen Sekunden beendet. Wie einst einer seiner Gegner zieht sich der US-Amerikaner eine üble Verletzung zu.
Chris Weidman verletzt sich nach wenigen Sekunden schwer
Chris Weidman verletzt sich nach wenigen Sekunden schwer
© DAZN
Lisa Obst
von SPORT1
am 25. Apr

Chris Weidman hat sich bei seinem Kampf gegen Uriah Hall einen brutalen Beinbruch zugezogen. 

Wenige Sekunden nach Beginn des Kampfes bei UFC 261 setzte der US-Amerikaner zu einem Kick gegen seinen jamaikanischen Widersacher an. Er traf Hall knapp unterhalb des Knies. Als er den Fuß wieder aufsetzen wollte, knickte dieser sofort weg, Weidman ging mit einem Aufschrei zu Boden. 

Der Kampf wurde sofort abgebrochen - Hall, der sich mit Entsetzen abwenden musste, gewann das Duell, ohne einen einzigen Schlag abgefeuert zu haben. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Erstaunlich: Weidman hatte einst auf ähnliche Art triumphiert. Bei UFC 162 stand er der MMA-Legende Anderson Silva gegenüber, als dieser sich in der zweiten Runde ebenfalls nach einem Kick das Bein brach. 

MEHR DAZU