Anzeige

Seltsames UFC-Comeback mit blutigem K.o.

Seltsames UFC-Comeback mit blutigem K.o.

Nick Diaz stellt seinen Kampf bei UFC 266 gegen Robbie Lawler in Frage - und kassiert dann eine Niederlage durch technischen K.o.
Bei Conor McGregor ist die Zündschnur mal wieder sehr kurz. Nach seinem missglückten First Pitch in einem Baseball-Spiel lässt der Ex-UFC-Star seinen Gefühlen via Instagram freien Lauf.
. SPORT1
von SPORT1
am 26. Sept

Blutiges Ende eines Kampfes der Titanen!

Robbie Lawler hat bei UFC 266 in der Nacht auf Sonntag Nick Diaz durch technischen K.o. bezwungen.

Damit misslang Publikumsliebling Diaz die Rückkehr ins Oktagon nach sechs Jahren.

Im Vorfeld war Diaz durch seltsame Äußerungen aufgefallen. „Das ergibt keinen Sinn, dass ich es nochmal machen muss. Ich weiß wirklich nicht, warum ich das mache. Es sollte nicht passieren. Wer immer das angesetzt hat, ist ein Idiot. Keine Ahnung, warum ich mitspiele, warum es passiert ist“, hatte der 38-Jährige auf einer Pressekonferenz vor dem Fight gesagt: „Ich sollte gegen Kamaru Usman kämpfen. Punkt.“

Was folgte war ein intensiver Fight gegen Lawler, auf den Diaz bereits 2004 getroffen war - mit dem besseren Ende für Lawler. Der 39-Jährige sorgte nach 44 Sekunden in der dritten Runde für den TKO.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

UFC-Star Conor McGregor zollte beiden Kämpfern bei Twitter Respekt: „Das ist riesig! Los geht‘s.“

„Danke, dass du das Beste aus mir herausgeholt hat“, richtete Sieger Lawler nach dem Kampf Worte an Diaz: „Ich habe viel Respekt vor dir.“

MEHR DAZU