Anzeige

Nach HoF-Ehrung: UFC-Star im Gefängnis

Nach HoF-Ehrung: UFC-Star im Gefängnis

Jon Jones wird mit einem seiner Fights in die UFC Hall of Fame aufgenommen. Kurz darauf wird er von der Polizei in Las Vegas verhaftet.
Die Proteste nach dem Tod von George Floyd werden leider auch von Vandalisten genutzt. Der 'UFC Light Heavyweight Champion' Jon Jones versteht da aber gar keinen Spaß und geht auf Konfrontationskurs...
. SPORT1
von SPORT1
24.09.2021 | 22:34 Uhr

Am Freitagmorgen wurde Jon Jones vom Las Vegas Metropolitan Police Department festgenommen. Ihm werden häusliche Gewalt und Beschädigung eines Fahrzeuges vorgeworfen. (Alles zur UFC)

Dies bestätigte Police-Officer Larry Hadfield gegenüber ESPN. Demnach wurde er um 5.45 Uhr morgens (Ortszeit) in einem Resort in der Nähe des Las Vegas Boulevards verhaftet und im Clark County Detention Center festgehalten. Seine Kaution soll 8.000 Dollar betragen.

5.000 Dollar wegen der Beschädigung eines Fahrzeuges, 3.000 Dollar wegen häuslicher Gewalt. Am Samstagmorgen soll der UFC-Star vor Gericht erscheinen.

Am Abend vor seiner Festnahme wurde im Rahmen einer großen Festlichkeit sein Kampf gegen Alexander Gustafsson aus dem Jahre 2013 in die UFC Hall of Fame aufgenommen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Jones Berater Richard Schaefer wollte sich auf ESPN-Nachfrage noch nicht zu den Geschehnissen äußern: „Die Fakten entwickeln sich noch, wir kennen wirklich noch nicht die ganze Geschichte, also werde ich keinen Kommentar abgeben, bis ich eine Chance habe, mit Jon zu sprechen und bis wir sehen, wie sich das Ganze entwickelt.“

Auch die UFC hat bislang noch keinen Kommentar abgegeben.

Jon Jones: Skandale und Comeback

Jones gilt bei Experten als einer der besten UFC-Kämpfer aller Zeiten. Der 34-Jährige hatte den Titel fast neun Jahre lang inne und wurde im Käfig nie wirklich besiegt. Seine einzige Niederlage musste der Mann aus New Mexico nach einer umstrittenen Disqualifikation hinnehmen.

Allerdings hat er neben dem Oktagon bereits zahlreiche Skandale auf seiner Liste. Unter anderem wurde ihm wegen einer Fahrerflucht 2015 sein UFC-Titel im Halbschwergewicht aberkannt. Die Offiziellen begründeten dies damit, dass er gegen den Verhaltenskodex für Athleten ihrer Organisation verstoßen habe.

Im vergangenen Jahr bekannte sich Jones der Trunkenheit am Steuer schuldig, wofür er vier Tage Hausarrest absolvieren musste. Dazu bekam er ein Jahr Bewährung und verpflichtete sich zu einer 90-tägigen ambulanten Therapie und 48 Stunden gemeinnütziger Arbeit.

Jones selbst macht sich aktuell für einen Schwergewichtskampf fit, da ihm dieser Titel noch in seiner Sammlung fehlt. Erst am vergangenen Donnerstag gab er in einem Gespräch mit ESPN an, dass er momentan bei 255 Pfund Kampfgewicht sei, dieses aber für den Kampf noch auf 270 Pfund steigern wolle.


MEHR DAZU