AEW-Stars sorgen für Chaos

AEW-Stars sorgen für Chaos

Die Young Bucks überraschen bei Impact Against All Odds und verhelfen Kenny Omega zur Titelverteidigung. Danach wird die Invasions-Story weitergesponnen.
Die Young Bucks legten bei Impact Against All Odds Moose aufs Kreuz
Die Young Bucks legten bei Impact Against All Odds Moose aufs Kreuz
© Impact Wrestling
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann
am 13. Juni

Die ligenübergreifende Fehde zwischen den WWE-Rivalen AEW und Impact Wrestling hat die nächste Stufe erreicht: Bei der Impact-Veranstaltung Against All Odds gab es einen Überraschungsauftritt der Young Bucks - die ihrem Kumpel Kenny Omega zur unfairen Verteidigung des Impact-Titels verhalfen.

Weiteres Chaos folgte, bei dem dann auch Manager Don Callis ins Zentrum rückte.

Ist der von WWE entlassene Braun Strowman einer für AEW? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die neue Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer und überall wo es Podcasts gibt!

Young Bucks kosten Moose Titelchance gegen Kenny Omega

Omega, derzeit in der Rolle als "Belt Collector" World Champion bei AEW, Impact und der mexikanischen Liga AAA, verteidigte bei Against All Odds seinen Impact-Titel gegen den früheren NFL-Footballer Moose (Quinn Ojinnaka).

Das Match fand im Daily's Place in Jacksonville statt, der Heimatbasis von AEW - die Story-Erklärung dafür: Die Konstellation sollte einen Eingriff der mit Omega verbündeten Karl Anderson und Luke Gallows verhindern, die bei Against All Odds ein Match in der Impact-Zone in Nashville bestritten.

An deren Stelle halfen am Ende die Young Bucks aus, Tag-Team-Champions und im realen Leben auch Co-Geschäftsführer von AEW mit Omega - die sich als Insider-Gag mit den Namen Max und Jeremy Buck vorstellten, den Namen aus ihrer eigenen, verkorksten Zeit bei Impact. Sie verpassten Moose eine Reihe von Superkicks und den BTE-Trigger (Warum WWE ohne die Young Bucks noch das Monopol hätte).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Don Callis "feuert" Sami Callihan - was folgt?

Ein anderer Impact-Wrestler wollte sich das nicht bieten lassen: Sami Callihan, nächster Herausforderer Omegas bei Slammiversary am 17. Juli, tauchte auf und attackierte Omega und die Bucks, schließlich auch mit einem Stuhl.

Co-Kommentator Don Callis, bei AEW Manager von Omega und den Bucks, schaltete sich darauf ein und wollte Callihan Einhalt gebieten - und erklärte schließlich, dass er gefeuert sei.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Callis war bis vor kurzem Co-Geschäftsführer von Impact und ist es laut Drehbuch noch immer, die Story um den Missbrauch seiner Macht gegen Callihan dürfte dazu dienen, ihn bei Impact herauszuschreiben. Against All Odds endete damit, dass der wahre Impact-Verantwortliche Scott D'Amore mit Callis streitend seinen eigenen Kommentatorenplatz verließ.

Es bleibt abzuwarten, ob sich die Story bei Slammiversary auflöst - eine Show, die auch deshalb mit Spannung erwartet wird, weil zu diesem Zeitpunkt die Opfer der WWE-Entlassungswelle aus dem April (Samoa Joe, The IIconics, Mickie James, Chelsea Green, Bo Dallas, Tucker, Kalisto, Mojo Rawley, Wesley Blake) Free Agents sind und für das frühere TNA verfügbar wären.