Diskus-Olympiasieger Harting schwächelt - Tokio-Ticket in Gefahr

Diskus-Olympiasieger Harting schwächelt - Tokio-Ticket in Gefahr

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting muss mehr denn je um sein Ticket für die Sommerspiele in Tokio zittern.
Christoph Harting muss zittern
Christoph Harting muss zittern
© AFP/SID/ANDREJ ISAKOVIC
SID
von SID
am 6. Juni

Diskus-Olympiasieger Christoph Harting (Berlin) muss mehr denn je um sein Ticket für die Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) zittern. Der 31-Jährige kam am Sonntag bei den deutschen Meisterschaften der Leichtathleten nicht über schwache 57,29 m und Platz sieben hinaus, fünf seiner sechs Versuche waren ungültig. Den Titel sicherte sich Topfavorit Daniel Jasinski (Wattenscheid) mit 65,08 m. Der Olympia-Dritte machte damit auch seine Qualifikation für die Spiele klar. Jasinski hatte sich zuletzt auf 67,47 m gesteigert.

Wegen der Corona-Pandemie hat Harting mit seinen 66,01 m aus dem Jahr 2019 bereits die Norm (66 m) für Tokio erfüllt, der Qualifikationszeitraum läuft noch bis Ende des Monats. Doch die Konkurrenz im eigenen Lager ist groß, im internen Ranking liegt Harting nur auf Platz vier. 

Nach seinem spektakulären Triumph von Rio hatte es Harting nicht zur WM 2017 nach London geschafft, bei der Heim-EM 2018 in Berlin sowie der WM 2019 war er in der Qualifikation gescheitert.