Anzeige
Home>Leichtathletik>

Penis-Panne bei U20-WM der Leichtathletik

Leichtathletik>

Penis-Panne bei U20-WM der Leichtathletik

Anzeige
Anzeige

Irres Penis-Missgeschick bei WM

Irres Penis-Missgeschick bei WM

Bei der U20-Leichathletik-WM passiert einem italienischen Zehnkämpfer ein unfassbares Missgeschick. Mit etwas Abstand kann er darüber aber lachen.
Bei Alberto Nonino (M., blauer Anzug) schaute plötzlich der Penis raus
Bei Alberto Nonino (M., blauer Anzug) schaute plötzlich der Penis raus
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Unglaubliche Szenen in Bogota!

Bei der Leichtathletik-WM der U20 ist dem Italiener Alberto Nonino etwas passiert, wovor vermutlich jeder Sportler Angst hat. Im 400-Meter-Rennen lag der Zehnkämpfer in der Schlusskurve auf Siegkurs.

Doch dann wurde er immer langsamer und trudelte am Ende mit einer Zeit von 51,57 Sekunden als Letzter ins Ziel. Doch was war passiert, dass er seinen Speed verlor?

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Beim Anblick der Bilder fällt auf, dass sich das Talent an das rechte Bein greift und etwas festhält. Und zwar offenbar seinen Penis, denn genau dieser ist ihm während des Rennens rausgesprungen. „Sein Penis kam an der Seite seiner Shorts raus und er musste ihn festhalten, weil es nicht möglich ist, normal zu laufen, wenn dein Penis von einer Seite zur anderen schwingt“, erklärte der kolumbianische Journalist David Sanchez de Castro auf Twitter.

Lesen Sie auch

Als Grund nennt die örtliche Presse, dass Nonino ohne Unterhose gelaufen sein soll.

Nonino meldet sich nach Penis-Panne

Der Athlet meldete sich nach dem Rennen bei Instagram und äußerte sich zu dem Problem während des Rennens.

„Mir ist bewusst, dass es offensichtlich ein Unfall war, und ich möchte euch sagen, dass ich mir der Reaktion bewusst bin. Ihr müsst mir daher keine Links zu Blogs schicken. Ich versuche jetzt drüber zu lachen, aber direkt im Anschluss habe ich mich schrecklich gefühlt. Ich bin meinen Freunden und meiner Familie dankbar, die mir in den Stunden danach beigestanden haben“, schrieb er in seiner Instagram-Story.

Den Wettkampf bestritt er trotz des Missgeschicks bis zum Ende. Mit 7.054 Punkte landete er jedoch nur auf dem 15. Platz.