Home>Leichtathletik>

"Schon dramatisch": Sorgen um Klosterhalfen

Leichtathletik>

"Schon dramatisch": Sorgen um Klosterhalfen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

"Schon dramatisch": Sorgen um Klosterhalfen

Konstanze Klosterhalfen findet nicht zurück zu alter Stärke, die Bundestrainerin macht sich nun Sorgen.
Was ist mit Konstanze Klosterhalfen los?
Was ist mit Konstanze Klosterhalfen los?
© AFP/SID/INA FASSBENDER
. SID
. SID
von SID

Keine Form und (noch) keine Norm: Bundestrainerin Isabelle Baumann macht sich Sorgen um Lauf-Ass Konstanze Klosterhalfen (27). „Es ist schon dramatisch, wenn man eine Titelverteidigerin im Land hat und dann sehen muss, dass sie so kämpft“, sagte Baumann bei Sport1 über die 5000-m-Europameisterin, die in dieser Saison bisher nicht in Schwung kommt.

{ "placeholderType": "MREC" }

"Ich habe keine Erklärung dafür, außer dass es schwierig ist, weil sie ihren Leistungen hinterherläuft", sagte Baumann über Klosterhalfen: "Damit setzt sie sich natürlich selbst unter Druck, weil sie unzufrieden ist." Während Klosterhalfen als Titelverteidigerin für die EM in Rom (7. bis 12. Juni) eine Wildcard besitzt, muss sie sich für die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) noch qualifizieren. Bisher unternahm Klosterhalfen drei Anläufe für die Norm über 10.000 m (30:40,00 Minuten), ihre beste Zeit lag dabei bei 31:07 Minuten bei einem Straßenrennen in Spanien.

Doch Baumann, Ehefrau von Olympiasieger Dieter Baumann, traut der ehemaligen WM-Dritten Klosterhalfen die Wende zu. "Im Sport gibt es keine Wunder, aber ich denke, dass Koko aufgrund ihres Talentes die Chance hat, den Weg zurückzufinden", sagte sie: "Dass das in der Kürze der Zeit nicht ganz einfach wird, ist klar."