Anzeige
Home>Leichtathletik>Leichtathletik-WM>

Leichtathletik-WM: Drama um NFL-Hoffnung Devon Allen! Disqualifikation wegen einer Hundertstel

Leichtathletik-WM>

Leichtathletik-WM: Drama um NFL-Hoffnung Devon Allen! Disqualifikation wegen einer Hundertstel

Anzeige
Anzeige

Hürden-Drama um NFL-Hoffnung

Hürden-Drama um NFL-Hoffnung

Devon Allen erlebt bei der Leichtathletik-WM ein Drama. Der kommende Wide Receiver der Philadelphia Eagles wird aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert.
Als Ikone der deutschen Leichtathletik werden der Weitspringerin unzählige Fragen gestellt. Uns verrät sie im Exklusiv-Interview, welche die nervigste ist und was sie auf eine einsame Insel mitnimmt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Drama um Devon Allen beim 110-Meter-Hürden-Finale der Leichtathletik-Weltmeisterschaft!

Der 27 Jahre alte Wide Receiver, der in der kommenden NFL-Saison für die Philadelphia Eagles an den Start gehen könnte, wurde beim Finale in Eugene/Oregon aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert.

Der US-Amerikaner reagierte nach dem Startschuss nach 0,099 Sekunden, eine Reaktionszeit von weniger als einer Zehntel-Sekunde gilt jedoch als Frühstart.

Ihm wurde daraufhin die rot-schwarze Karte gezeigt, er durfte nicht starten. (Alle Infos und News zur Leichtathletik-WM)

Trotz der Disqualifikation und der klaren Aussage im Regelwerk ist sich Allen keiner Schuld bewusst. „Ich weiß ganz sicher, dass ich erst nach dem Startschuss losgelaufen bin“, beteuerte Allen.

NFL-Kollege RG III wütet im Netz

Auch bei Social Media sorgte die Disqualifikation für großen Unmut. Mit Robert Griffin III hat sich auch ein NFL-Star zu Wort gemeldet.

„Devon Allen hätte NICHT DISQUALIFIZIERT WERDEN DÜRFEN. Er hat nicht voreilig agiert. Er hat nicht gezuckt. Er wurde bestraft, weil er ZU SCHNELL war. Seht selbst“, schrieb der Quarterback, der derzeit Free Agent ist, auf Twitter.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Allen war bereits in College-Zeiten zweigleisig unterwegs und widmete sich sowohl dem Hürdensprint als auch dem Football.

Ab 2017 konzentrierte er sich jedoch ausschließlich auf den Hürdenlauf und feierte in dieser Zeit zahlreiche Erfolge.

Unter anderem gewann Allen drei US-Meisterschaften und stand 2016 und 2020 im finalen Lauf bei den Olympischen Spielen. (Hier finden Sie alle News zur Leichtathletik-WM 2022 aus Eugene)

Nach einem Probetraining im April unterschrieb Allen jedoch einen Vorvertrag über drei Jahre bei den Eagles und kämpft nun in der NFL um einen festen Platz in einem Team.

Den Platz aber wird er nur bekommen, wenn er sich ab 26. Juli im Trainingscamp der Eagles durchsetzt. Dann erst tritt auch sein Vertrag über 800.000 Dollar jährlich in Kraft.