Anzeige
Home>Sportmix>

Deutsche Sporthilfe wird Partner von Fansea

Sportmix>

Deutsche Sporthilfe wird Partner von Fansea

Anzeige
Anzeige

Deutsche Sporthilfe wird Partner von Fansea

Deutsche Sporthilfe wird Partner von Fansea

Die Deutsche Sporthilfe hat für die kommenden zweieinhalb Jahre eine Partnerschaft mit der NFT-Plattform Fansea abgeschlossen.
NFT's einer Box-Legende sind Teil des Sortiments
NFT's einer Box-Legende sind Teil des Sortiments
© AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/MIKE COPPOLA
SID
SID
von SID

Frankfurt am Main (SID) - Die Deutsche Sporthilfe hat für die kommenden zweieinhalb Jahre eine Partnerschaft mit der NFT-Plattform Fansea abgeschlossen. Mit Innovationen und der Expertise von Fansea will die Sportorganisation den Weg für eine digitale Zukunft ebnen und so zusätzliche Spenden und Erlöse generieren. Unter anderem sollen künftig emotionale Erinnerungsstücke digital erworben werden können.

"NFT's sind einer der größten Sporttrends unserer Zeit", sagte Thomas Berlemann, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe: "Wir bringen deutsche Sportgeschichte ins Web3 und Metaverse. Wir sind davon überzeugt dadurch noch mehr, insbesondere jüngere Menschen für die von der Sporthilfe geförderten Nachwuchs- und Spitzenathlet:innen und ihre Leistungen begeistern zu können."

Bei der am 30. Juli erscheinenden ersten Kollektion soll es unter anderem stark limitierte NFT's einer deutschen Box-Legende und eines ehemaligen deutschen Tennisstars geben.

NFT steht zu deutsch als Abkürzung für nicht austauschbarer Token. Es sind digitale Objekte, die einzigartig sind und den Wert eines Gegenstandes in einer Blockchain repräsentieren.

MEHR DAZU