Home>Sportmix>

Junges Team ohne Stars: Saisonauftakt der Turner in Cottbus

Sportmix>

Junges Team ohne Stars: Saisonauftakt der Turner in Cottbus

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Dauser fehlt bei Saisonauftakt

Ohne Barren-Weltmeister und Aushängeschild Lukas Dauser starten die deutschen Kunstturnerinnen und -turner in die Olympiasaison.
Lukas Dauser fehlt beim Saisonauftakt
Lukas Dauser fehlt beim Saisonauftakt
© IMAGO/Sergio Brunetti
. SID
. SID
von SID

Ohne Barren-Weltmeister und Aushängeschild Lukas Dauser starten die deutschen Kunstturnerinnen und -turner in die Olympiasaison. Beim zum Weltcup gehörenden Turnier der Meister in Cottbus geht der Deutsche Turnerbund (DTB) mit einer jungen Auswahl an den Start. Dennoch wolle das Team, den „DTB bestmöglich vertreten“, betonte Männer-Bundestrainer Valeri Belenki vor dem Start des Events am Donnerstag.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die größten Hoffnungen setzt der 54-Jährige in den EM-Bronzemedaillengewinner am Boden, Milan Hosseini, der 2023 Zweiter in Cottbus geworden war, sowie Nils Dunkel, den EM-Dritten am Pauschenpferd von 2022. Auch Lukas Kochan am Reck und Felix Remuta am Sprung traut Belenki eine Finalteilnahme zu.

Bei den Frauen fehlen in Cottbus ebenfalls die großen Namen um Elisabeth Seitz (EM-Dritte am Stufenbarren) und die ehemalige Schwebebalken-Weltmeisterin Pauline Schäfer-Betz. Stattdessen sollen die erst 17 Jahre alte Meolie Jauch und Janoah Müller (16) wertvolle Erfahrungen auf der internationalen Bühne sammeln. Es werde mit diesem jungen Team und "angesichts der Konkurrenz sehr schwer, die Finals zu erreichen", sagte Cheftrainer Gerben Wiersma.

Der Traditionswettbewerb wird von Donnerstag bis Sonntag zum 47. Mal ausgetragen - an den ersten beiden Tagen stehen die Qualifikationen, am Wochenende die Finals auf dem Programm. Mehr als 300 Athletinnen und Athleten aus über 75 Ländern gehen an den Start. Olympiatickets werden in Cottbus nicht vergeben.

{ "placeholderType": "MREC" }
Lesen Sie auch

Dauser, Sportler des Jahres 2023, befindet sich derzeit noch in seiner Vorbereitungsphase für das große Ziel Olympiagold in Paris. Auch beim DTB-Pokal in Stuttgart Mitte März will er noch nicht teilnehmen, sondern seine Wettkampfsaison erst bei der Kunstturn-EM in Neapel (24. bis 28. April) beginnen.