Drama um Edgar! Crawford jubelt

Drama um Edgar! Crawford jubelt

Ein Reifenschaden wirft Jonny Edgar weit zurück. Diesen holt er sich bei einer Berührung mit Teamkollege Crawford, der die Führung in der ADAC Formel 4 übernimmt.
Jak Crawford sorgt mit seinem Überholmanöver für das Aus seines Teamkollegen Jonny Edgar - Ein Duell, das Folgen nach sich ziehen könnte.
Böses Ende! Sorgt dieses Duell noch für Stress?
02:33
. SPORT1
von SPORT1
am 7. Nov

Was für ein dramatischer Renn-Ausgang beim 1. Rennen des Final-Wochenendes der ADAC Formel 4 (alle Rennen LIVE bei SPORT1) in Oschersleben.

Ein von seinem Teamkollegen aufgeschlitzter Reifen kostete den Meisterschaftsführenden Jonny Edgar nicht nur in Führung liegend den möglichen Sieg, sondern sogar jegliche Punkte. Am Ende wurde er nur Zwölfter.

Nutznießer war ausgerechnet Jak Crawford, der nach der Berührung mit seinem Teamkollegen bei Van Amersfoort Racing ungehindert zum Sieg fuhr.

Crawford übernimmt Führung in Gesamtwertung

Während des Rennens hatte der US-Amerikaner Crawford seinen britischen Titel-Konkurrenten zunehmend unter Druck gesetzt, war bis zur Berührung aber nicht an diesem vorbeigekommen.

Durch den Sieg übernimmt Crawford mit 266 Punkten auch die Führung in der Gesamtwertung, Edgar liegt jedoch nur zwei Punkte zurück bei noch zwei ausstehenden Rennen.

"Es war ein sehr schönes Rennen. Er hatte mit den Reifen mehr zu kämpfen als ich. Ich war dran, aber geduldig, da noch genügend Runden zu fahren waren. In der Szene hatte ich keinen Platz, um auszuweichen. Das war Racing", sagte Crawford bei SPORT1.

"Ich muss mir die Szene nochmal angucken. Es war nur ein leichter Kontakt, es ist schade, dass so etwas passiert", sagte Edgar und gab sich für das Rennen am Sonntag kämpferisch: "Es ist weiterhin eng. Wir müssen schauen, was morgen passiert."

Chinese sorgt für kuriose Szene vor dem Start

Platz zwei holte sich Joshua Dürksen (ADAC Berlin-Brandenburg e.V.) vor Elias Seppänen (US Racing), der mit 232 Punkten ebenfalls noch theoretische Titelchancen hat.

Der Chinese Han Cenyu sorgte für eine kuriose Situation. Er bekam eine Durchfahrtsstrafe aufgebrummt, weil er sich vor dem Start in die falsche Startbox gestellt hatte.

Das vorletzte Rennen der ADAC-Formel-4-Saison findet am Sonntag um 9.20 Uhr statt und ist LIVE im TV auf SPORT1+ sowie im kostenlosen Livestream bei SPORT1.de zu sehen.