Anzeige
Home>Motorsport>ADAC TCR Germany>

Moto2-Pilot Marcel Schrötter fährt in ADAC TCR Germany

ADAC TCR Germany>

Moto2-Pilot Marcel Schrötter fährt in ADAC TCR Germany

Anzeige
Anzeige

Moto2-Pilot Schrötter steigt um

Moto2-Pilot Schrötter steigt um

Moto2-Pilot Marcel Schrötter erfüllt sich einen Traum und steigt erstmals auf vier Räder um! Premiere in der ADAC TCR Germany.
Marcel Schrötter feiert Gastauftritt in der ADAC TCR Germany
Marcel Schrötter feiert Gastauftritt in der ADAC TCR Germany
© Imago
SID
SID
von SID

Moto2-Pilot Marcel Schrötter steigt erstmals auf vier Räder um!

Am Wochenende wird der 27-Jährige, der sonst in der Motorrad-WM zu Hause ist, einen Gaststart in der Tourenwagenserie ADAC TCR Germany absolvieren.

Schrötter geht im "VIP Auto" für das Hyundai Team Engstler an den Start, er wird einen Hyundai i30 N TCR fahren - und dabei sein erstes Autorennen überhaupt bestreiten.

"Ich habe schon immer davon geträumt. Es wird natürlich ein Sprung ins kalte Wasser", sagte Schrötter: "Ich bin schon sehr gespannt, wie sich das Auto anfühlen wird. Es wird sicher ungewohnt sein, keinen direkten Kontakt mit meinen Ellenbogen und Knien auf dem Asphalt zu haben, sondern in einem Auto zu sitzen."

Lesen Sie auch
Die erste Zwischenbilanz von Corentin Tolisso bei Olympique Lyon fällt mehr als durchwachsen aus. Dabei sind die Probleme die gleichen wie schon zu Bayern-Zeiten. War es das mit der WM 2022?
Ligue 1
Ligue 1
vor 33 Min.
Rekordweltmeister Brasilien ist in WM-Form - doch beim 5:1 in Paris gegen Tunesien war schockierender Rassismus der härtere Gegner für die Selecao. Die Verantwortlichen sind schockiert und wütend.
Internationaler Fußball
Internationaler Fußball
vor 6 Std.

SPORT1 zeigt die ADAC TCR Germany LIVE im TV und Stream

2019 wurde Schrötter im Moto2-Rennen auf dem Sachsenring Dritter, aktuell belegt der Bayer den elften Rang in der WM-Gesamtwertung.

In der ADAC TCR Germany, die im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters fährt, ist Schrötter bei den beiden Rennen am Samstag (ab 11.50 Uhr LIVE im TV und Stream auf SPORT1) und Sonntag (ab 11.30 Uhr LIVE im TV und Stream auf SPORT1+) als Gaststarter nicht punkteberechtigt.