Home>Motorsport>Formel E>

Formel E: Wehrlein verliert in Berlin an Boden

Formel E>

Formel E: Wehrlein verliert in Berlin an Boden

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Wehrlein verliert an Boden

Der Porsche-Pilot aus Worndorf belegte in Berlin auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof die Plätze fünf und vier.
Wehrlein fällt auf Platz zwei zurück
Wehrlein fällt auf Platz zwei zurück
© IMAGO/PanoramiC/SID/IMAGO/GREGORY LENORMAND
. SID
. SID
von SID

Pascal Wehrlein hat beim Heimspiel erst die Meisterschaftsführung in der Formel E und dann an Boden verloren. Der Porsche-Pilot aus Worndorf belegte auf dem Gelände des ehemaligen Berliner Flughafens Tempelhof die Plätze fünf und vier, neuer WM-Spitzenreiter ist Nick Cassidy (Jaguar). Der Neuseeländer gewann das neunte Saisonrennen am Samstag und wurde beim zehnten am Sonntag hinter Wehrleins Teamkollegen Antonio Felix da Costa (Portugal) Zweiter.

{ "placeholderType": "MREC" }

Cassidy hat nun 140 Punkte auf dem Konto, dahinter folgen Wehrlein (124) und der britische Nissan-Pilot Oliver Rowland (118). Der zweite deutsche Fahrer Maximilian Günther (Maserati/65) ist Siebter. Der Oberstdorfer schied am Wochenende bei beiden Läufen nach Unfällen aus. Der 24-Jährige verletzte sich im zweiten Rennen an der Hand. "Zum Glück ist alles okay - nur ein großer blauer Fleck. Es ist nichts gebrochen", sagte Günther und gab Entwarnung.

Die Saison endet am 20./21. Juli in London. Einen deutschen Champion hat es in der 2014 ins Leben gerufenen Elektro-Rennserie noch nicht gegeben.