Vettel fährt im Training hinterher

Vettel fährt im Training hinterher

Beim letzten Training zum Großen Preis von Frankreich dominiert Mercedes. Sebastian Vettel im Ferrari muss sich im Qualifying steigern, um eine Chance zu haben.
Lewis Hamilton will seine Siegesserie auch in Frankreich fortsetzen. Auch 2018 konnte der Engländer den Frankreich Grand Prix gewinnen.
Vorschau auf Frankreich-GP: Hamilton will Sieg aus letztem Jahr wiederholen
00:59
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
am 22. Juni

Sebastian Vettel und Ferrari konnten auch bei der Qualifying-Generalprobe in Le Castellet das Tempo von Mercedes nicht mitgehen.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim kam im dritten freien Training zum Großen Preis von Frankreich nicht über Rang vier hinaus, sein Rückstand auf die Spitze betrug trotz mehrerer neuer Teile am SF90 0,474 Sekunden (Formel 1: Großer Preis von Frankreich, So., ab 15.10 Uhr im LIVETICKER).

AUSTIN, TEXAS - NOVEMBER 03: 2019 Formula One World Drivers Champion Lewis Hamilton of Great Britain and Mercedes GP celebrates after the F1 Grand Prix of USA at Circuit of The Americas on November 03, 2019 in Austin, Texas. (Photo by Mark Thompson/Getty Images)
Beste Formel-1-Fahrer aller Zeiten mit Lewis Hamilton, Ayrton Senna und Michael Schumacher
Ranking: Die größten Formel 1 Fahrer aller Zeiten PLATZ 15 – KIMI RAIKKÖNEN (1 WM-Titel, 20 Grand-Prix-Siege)
Ranking: Die größten Formel 1 Fahrer aller Zeiten PLATZ 15 – KIMI RAIKKÖNEN (1 WM-Titel, 20 Grand-Prix-Siege)
+28
Formel 1: Die größten Fahrer aller Zeiten mit Schumacher, Hamilton, Vettel

Vettel musste sich dabei auch seinem Teamkollegen Charles Leclerc geschlagen geben, der 21-jährige Monegasse war auf einer Runde auf dem Circuit Paul Ricard 28 Tausendstel schneller.

Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Mercedes diktierte mal wieder unangetastet das Tempo. Der Finne Valtteri Bottas setzte in 1:30,159 Minuten die Bestzeit, Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannien) im zweiten Silberpfeil folgte 0,041 Sekunden hinter seinem wohl einzigen ernsthaften Rivalen im Titelkampf.

Mercedes klarer Favorit

Damit gehen die Mercedes, die alle sieben Saisonsiege unter sich ausmachten, auch als klare Favoriten ins Qualifying um 15.00 Uhr (Formel 1, Qualifying zum Großen Preis von Frankreich, ab 15 Uhr im LIVETICKER). Zumindest konnte Ferrari das Red-Bull-Duo um fast eine Sekunde distanzieren, die Kräfteverhältnisse scheinen damit klar geregelt.

Der Emmericher Nico Hülkenberg im Renault kam beim Heimspiel seines Rennstalls nicht über den enttäuschenden elften Rang hinaus (+1,864). Auch Renault hat zahlreiche neue Komponenten mit nach Le Castellet gebracht. Erklärtes Ziel war es, die klare vierte Kraft zu sein.

Vettel hat in der WM als Dritter bereits 62 Punkte Rückstand auf Hamilton. Am Freitag war Ferraris Bemühen abgeschmettert worden, den Sieg vom vorherigen Rennen in Kanada am Grünen Tisch zu erringen.