Anzeige

Formel 1 macht Vettel zum Mexikaner

Formel 1 macht Vettel zum Mexikaner

Bei der Siegerehrung des Türkei-GP unterläuft der Formel 1 ein kurioser Fehler. Über den Köpfen von Sebastian Vettel und Sergio Pérez werden falsche Flaggen gezeigt.
Ab sofort muss sich Michael Schumacher den Titel als Rekordweltmeister der Formel 1 teilen. Lewis Hamilton zog durch seinen siebten Titel mit dem Deutschen gleich.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nanu, ist Sebastian Vettel plötzlich etwa Mexikaner?

Zumindest wurde das bei der Siegerehrung nach dem Großen Preis der Türkei für einige Sekunden angedeutet.

Nachdem sich Weltmeister Lewis Hamilton, der Zweitplatzierte Sergio Pérez und Vettel als Dritter auf ihre jeweiligen Podestplätze begeben hatten, wurde die britische Hymne für Sieger Hamilton eingespielt.

Mexikanische Flagge über Vettel

Über den Köpfen der Fahrer wurde die jeweilige Flagge der Fahrer eingeblendet, dabei gab es aber einen Fauxpas.

So war über Ferrari-Pilot Vettel die mexikanische Flagge zu sehen, während der Mexikaner Pérez plötzlich zum deutschen Starter gemacht wurde. Womöglich passierte der Fehler, weil Vettel als Dritter auf der traditionell für den Zweitplatzierten linke Seite stand.

Bei Sebastian Vettel wurde zunächst die mexikanische Flagge eingeblendet
Bei Sebastian Vettel wurde zunächst die mexikanische Flagge eingeblendet

Vettel machte jedoch keinen Fehler, da auf dem Podest unter hin deutlich die "3" zu lesen war. Die F1 hatten die Organisatoren mit dieser Änderung aber offenbar überrascht.

Der Fauxpas wurde aber relativ schnell entdeckt und die Flaggen wieder gewechselt, für einen kleinen Schmunzler hatte die Formel 1 mit dieser Verwechslung bei den Motorsport-Fans dennoch gesorgt.