Mazepin: Erst desolat, dann bestraft

Mazepin: Erst desolat, dann bestraft

Beim Qualifying zum Spanien-GP ist Haas-Pilot Nikita Mazepin erneut chancenlos. Der Teamkollege von Mick Schumacher wird für ein Vergehen sogar noch bestraft.
Beim Großen Preis von Portugal fällt Haas-Rookie Nikita Mazepin mal wieder negativ auf. 20 Runden vor dem Ende schnitt der junge Russe Sergio Perez bei einem Überrundungsmanöver den Weg ab.
"Idiot": Zoff um Schumacher-Kollegen
00:35
Lisa Obst
von SPORT1
am 8. Mai

Es gibt mal wieder Negativ-Nachrichten rund um Nikita Mazepin.

Der Haas-Pilot und Teamkollege von Mick Schumacher ist nach dem Qualifying zum Großen Preis von Spanien in Barcelona von den Renn-Kommissaren bestraft worden, weil er McLaren-Pilot Lando Norris behindert hatte (Formel 1: Der Große Preis von Barcelona am Sonntag ab 15 Uhr im LIVETICKER).

Im ersten Qualifying-Abschnitt war Norris auf einer schnellen Runde unterwegs, geriet dann aber in der letzten Schikane in einen Pulk von Autos. Während die anderen Boliden dem pfeilschnellen Briten Platz machten, tat Mazepin dies nicht - obwohl er über den heranrauschenden Norris informiert worden war.

Der Haas-Pilot war zu diesem Zeitpunkt selbst dabei, sich für eine schnelle Runde aufzustellen.

Mazepin hielt Norris massiv auf

Weil er noch die vor ihm fahrenden Autos von Kimi Räikkönen und Yuki Tsunoda überholen wollte, um im Anschluss Gas geben zu können, hielt er Norris massiv auf. (Service: Fahrerwertung der Formel 1)

Der McLaren-Pilot verlor dadurch nicht nur viele Zehntel, sondern musste in der gleichen Session auch noch einen zweiten Reifensatz verbrauchen, um seinen Einzug in das Q2 zu sichern - dieser Reifensatz fehlte ihm am Ende im Kampf um eine gute Ausgangsposition im Q3.

In der Begründung der Kommissare hieß es nach der Anhörung beider Piloten: "Die Stewards haben festgestellt, dass Mazepin, nachdem er eindeutig über Norris' Aufenthaltsort informiert worden war, durch seine Entscheidung, herauszuziehen und Räikkönen und Tsunoda wieder zu überholen, Norris eindeutig behindert hat. Dieser hat dadurch viel Zeit verloren."

Mick Schumacher Ungarn
Mick Schumacher Ungarn
Mick Schumacher
Mick Schumacher
+30
Mick Schumacher: Die Karriere in Bildern

Haas-Pilot erhält Strafpunkte

Der Russe wurde mit einer Rückversetzung um drei Plätze bestraft - was ihm egal sein kann, da er ohnehin als Letzter in das Rennen startet. Zudem erhält er einen Strafpunkt auf seine Lizenz. (Der Rennkalender der Formel 1)

Die Strafe dürfte Mazepin überrascht haben, sprach er nach dem Qualifying doch noch von seinem "zweiten sauberen Qualifying", mit dem er "ziemlich zufrieden" sei.

Bei Norris war der Ärger dagegen groß. "Ich hatte nur einen Kerl, der mich sehr aufgehalten hat", sagte er, ohne den Namen des Haas-Piloten in den Mund zu nehmen. Das war auch nicht nötig, denn jeder wusste, wer damit wieder einmal gemeint war.