Ecclestone kritisiert Hamilton-Strafe

Ecclestone kritisiert Hamilton-Strafe

Lewis Hamilton und Max Verstappen sorgen für einen üblen Crash. Formel-1-Legende Bernie Ecclestone kritisiert nun die Strafe für den Briten.
Die Kollision zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen und die anschließende Zeitstrafe für den Briten hat für Diskussionen gesorgt. Nun hat sich auch Formel-1-Legende Bernie Ecclestone eingeschaltet.
Ecclestone kritisiert Hamilton-Strafe
00:44
Alexandra Müller
von .. SPORT1
am 20. Juli

Dieser Crash sorgte für Aufregung!

Beim Großen Preis von Großbritannien kollidierten Lewis Hamilton und Max Verstappen noch in der ersten Runde und produzierten einen üblen Crash.

Ecclestone gibt Hamilton die Schuld

Der niederländische Red-Bull-Pilot krachte in einen Reifenstapel und wurde zur Untersuchung in ein naheliegendes Krankenhaus gefahren - welches er noch am selben Tag verlassen durfte. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Nun hat sich auch Formel-1-Legende Bernie Ecclestone eingeschaltet – und Hamilton die Schuld gegeben.

„Wer hatte die Schuld? Da muss man Lewis nennen“, sagte Ecclestone im Gespräch mit der sportsmail. Früher hätte man dies laut Ecclestone als einen „Rennzwischenfall“ betrachtet. Wenn die Stewards sich jedoch einmischen, hätte aus Sicht von Ecclestone die Strafe höher ausfallen müssen. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Geht Hamilton gestärkt hervor?

„Die zehn Sekunden waren nicht richtig. Die Strafe passte nicht zu dem Verbrechen. Wenn man eine Strafe aussprechen muss, was in gewisser Weise nicht nötig war, dann war das nicht die richtige Entscheidung - es war nicht genug.“, erklärte der 90-Jährige und forderte: „Es hätten 30 Sekunden sein sollen.“

Weltmeister Hamilton gewann das Rennen schließlich vor Charles Leclerc und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und hat den Rückstand auf Verstappen somit auf acht Punkte verkürzt. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Ecclestone ist sich sicher, dass der Triumph den Briten gestärkt hat.

„Ich kann garantieren, dass dieser Vorfall sein Selbstvertrauen zurückgebracht hat, auf eine Art und Weise, wie es das ganze Jahr über nicht da war. Er hat eine bessere Chance als zuvor. Es hat ihm einen Schub gegeben und er ist wieder der alte Lewis“, ist sich Ecclestone sicher. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)