Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Hamilton mit Aufholjagd in Brasilien - Verstappen verpasst Sieg, Vettel überzeugt

Formel 1>

Formel 1: Hamilton mit Aufholjagd in Brasilien - Verstappen verpasst Sieg, Vettel überzeugt

Anzeige
Anzeige

„Atemberaubend“: Hamilton verblüfft Red Bull

„Atemberaubend“: Hamilton verblüfft Red Bull

Lewis Hamilton hält seine WM-Hoffnung mit einer großartigen Aufholjagd in Brasilien am Leben. Max Verstappen verpasst den Sieg - baut seine WM-Führung jedoch auf. Sebastian Vettel verbessert sich ein wenig.
Max Verstappen kann durch seinen Sieg in Mexiko den Vorsprung in der Gesamtwertung ausbauen. AvD Motor & Sport Magazin analysiert F1-Experte Peter Kohl das Rennen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sein Traum vom achten WM-Titel lebt weiter! Lewis Hamilton hat auf die Disqualifikation im Qualifying mit einer Mega-Aufholjagd geantwortet!

Der vom letzten Platz ins Rennen gestartete Weltmeister verbesserte sich im Sprintrennen von Brasilien nach einigen beeindruckenden Überholmanövern bis auf den fünften Rang. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Den Sieg beim dritten und letzten Sprint der Formel-1-Saison holte sich zudem sein Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas, der dafür drei WM-Punkte erhält und von der Pole ins Rennen am Sonntag geht (ab 18 Uhr im Liveticker).

Für Bottas war es die 20. Pole Position seiner Formel-1-Karriere und die vierte der Saison.

Bottas hält WM-Leader Verstappen in Schach

Der Finne schnappte sich Hamiltons WM-Rivale Max Verstappen direkt am Start und rettete sich nach 24 Runden knapp vor dem Red-Bull-Piloten ins Ziel. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Verstappen, ging dabei kein großes Risiko ein, da er mit Rang zwei gut leben kann. Der 24-Jährige sammelte so weitere zwei WM-Punkte. Damit liegt er in der Fahrerwertung 21 Zähler vor Hamilton.

Sollte der Niederländer Sao Paulo mit mindestens 24 Zählern Vorsprung verlassen, kann Hamilton seinen Widersacher in den dann verbleibenden drei Rennen aus eigener Kraft nicht mehr von der Spitze der WM-Wertung verdrängen.

ISTANBUL, TURKEY - NOVEMBER 15: Race winner Lewis Hamilton of Great Britain and Mercedes GP celebrates winning a 7th F1 World Drivers Championship on the podium during the F1 Grand Prix of Turkey at Intercity Istanbul Park on November 15, 2020 in Istanbul, Turkey. (Photo by Tolga Bozoglu - Pool/Getty Images)
+51
Die Karriere von Formel-1-Superstar Lewis Hamilton

Mit einer Vorentscheidung rechnet Verstappens Chef Helmut Marko allerdings nicht. „Atemberaubend, wie er (Hamilton, Anm. d. Red.) auf der Geraden an Norris vorbei ist - ich dachte, der hat einen Gang weniger“, sagte er bei Sky.

Lews Hamilton nach Qualifying disqualifiziert

Hamilton war nach dem Qualifying disqualifiziert worden, da die Rennkommissare seinen Mercedes als nicht regelkonform eingestuft hatten. Bei Nutzung des DRS öffnete sich der verstellbare Heckflügel zu weit.

Hamilton erzielte so wohl Geschwindigkeitsvorteile auf der Gerade. Mercedes verzichtete auf einen Protest, dieser „hätte alle Resultate des Wochenendes aufs Spiel gesetzt“, teilte ein Sprecher mit.

Wegen einer Motorenstrafe verliert der Brite zudem beim Grand Prix am Sonntag nochmals fünf Startplätze, damit geht er von Rang zehn in den 19. Saisonlauf.

Der Red-Bull-Motorsportberater erwartet jedoch auch im Rennen eine Aufholjagd des Rekordweltmeisters: „Hamilton wird wieder weit nach vorne kommen, wir holen vielleicht sieben bis zehn Punkte mehr.“

Fernando Alonso startete zuletzt 2018 in der Formel 1 - für McLaren
Fernando Alonso startete zuletzt 2018 in der Formel 1
Fernando Alonso
+14
Die größten Formel-1-Comebacks der Geschichte

Verstappen verstößt gegen Parc-ferme-Regeln.

Gegen Verstappen hatten die Stewards ebenfalls ermittelt, sie beließen es aber bei einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro.

Verstappen hatte unmittelbar nach dem Qualifying am Freitag den Heckflügel an seinem Red Bull begutachtet und diesen auch berührt, dies wiederholte er anschließend an Hamiltons Mercedes.

Damit verstieß Verstappen gegen die Parc-ferme-Regeln, weshalb die Strafe ausgesprochen wurde.

Vettel verbessert sich - Schumacher vor Mazepin

Ferrari-Pilot Carlos Sainz durfte sich nach einem starken Start über Rang drei freuen. Der Spanier hielt dabei Verstappens Teamkollege Sergio Pérez hinter sich.

Sebastian Vettel verbesserte sich im Aston Martin leicht und startet damit am Sonntag von Rang neun vor Hamilton ins Rennen. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Mick Schumacher war im Haas wieder chancenlos, konnte aber zumindest seinen Teamkollegen Nikita Mazepin souverän hinter sich lassen. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)