Anzeige

Überraschung! Neuer Boss für Vettel

Überraschung! Neuer Boss für Vettel

Sebastian Vettel erhält bei Aston Martin einen neuen Teamchef. Dieser kennt Vettel bereits aus früheren Formel-1-Jahren und freut sich auf die erneute Zusammenarbeit.
Die Entscheidung im WM-Drama der Formel 1 ist endgültig gefallen, Max Verstappen ist und bleibt Weltmeister. Mercedes lässt den Protest bleiben nach dem letzten Rennen in Abu Dhabi bleiben.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Überraschung bei Aston Martin!

Mike Krack tritt beim Team von Sebastian Vettel die Nachfolge von Otmar Szafnauer an, der womöglich zu Alpine wechseln wird. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Der Luxemburger wechselt von BMW zu Aston Martin. In der Formel 1 war er früher für Sauber und BMW Sauber tätig.

Fernando Alonso startete zuletzt 2018 in der Formel 1 - für McLaren
Fernando Alonso startete zuletzt 2018 in der Formel 1
Fernando Alonso
+14
Die größten Formel-1-Comebacks der Geschichte

Neuer Teamchef lobt Sebastian Vettel

„Es ist eine Herausforderung, die ich mit Energie und Enthusiasmus annehme, wenn man mich bittet, eine führende Rolle bei dem Erreichen von Formel-1-Erfolgen zu spielen, die ein so berühmter Name verdient hat“, wird Krack auf der Homepage des Rennstalls zitiert.

Sebastian Vettel kennt er zudem bereits persönlich: „Ich habe 2006 und 2007 mit Seb in der Formel 1 zusammengearbeitet, als ich Ingenieur bei BMW-Sauber und er Testfahrer des Teams war.“

Krack schwärmt vom viermaligen Formel-1-Weltmeister: „Ich habe großen Respekt vor seiner Schnelligkeit und seinen Fähigkeiten, und es wird fantastisch sein, wieder mit ihm zusammenzukommen.“

Aston Martin wird im Februar enthüllt

Der neue Aston Martin wird am 10. Februar offiziell vorgestellt. Der AMR22 soll dann am Sitz des britischen Autobauers in Gaydon enthüllt werden.

Die Saison mit insgesamt 23 Rennen beginnt am 20. März in Bahrain.

Szafnauer hatte Aston Martin in der Vorwoche verlassen. Der 57-Jährige war ein Vertrauter Vettels, der als Schlüsselfigur bei dessen Verpflichtung galt.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de