Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1 verkürzt die Saison 2022 - kein Ersatz für Rennen in Russland

Formel 1>

Formel 1 verkürzt die Saison 2022 - kein Ersatz für Rennen in Russland

Anzeige
Anzeige

Formel 1 verkürzt die Saison

Formel 1 verkürzt die Saison

Die Formel-1-Saison wird doch keine neuen Maßstäbe in Sachen Rennanzahl setzen. Ein Grand Prix wird ersatzlos gestrichen.
Lewis Hamilton wundert sich offenkundig über sein Mercedes-Team.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Formel 1 wird in diesem Jahr keinen neuen Rekord aufstellen, was die Anzahl der Rennen pro Saison angeht.

Wie die Rennserie am Mittwoch bekanntgab, werden 2022 doch lediglich 22 statt der ursprünglich geplanten 23 Grand Prix gefahren. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Am 25. September war eigentlich der Große Preis von Russland in Sotschi geplant gewesen, dieser war nach dem russischen Angriff auf die Ukraine bereits Ende Februar abgesagt worden.

Keine zwei F1-Rennen in Singapur

Nun steht fest, dass es kein Ersatzrennen geben wird. Auch die Varianten, zwei Rennen in Singapur zu fahren oder auf eine andere Strecke in Europa auszuweichen, kommen demnach nicht in Frage.

Die dreiwöchige Lücke im F1-Kalender zwischen Monza (10. September) und Singapur (2. Oktober) bleibt folglich bestehen. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Somit wird der bisherige Rekord von 22 Rennen in einer Saison von 2021 eingestellt.

Nach Russland kehrt die Formel 1 indes auch in den kommenden Jahren nicht zurück. Schon im März kündigte die Rennserie den Vertrag, ab 2023 sollte in St. Petersburg gefahren werden.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de

---

mit Sport Informationsdienst (SID)