Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Mick Schumacher? Nikita Mazepin stichelt gegen Haas-Pilot - und plant Comeback!

Formel 1>

Formel 1: Mick Schumacher? Nikita Mazepin stichelt gegen Haas-Pilot - und plant Comeback!

Anzeige
Anzeige

Mick? Mazepin reagiert vielsagend

Mick? Mazepin reagiert vielsagend

Trotz seines Rauswurfs bei Haas zu Saisonbeginn hofft Nikita Mazepin auf eine baldige Zukunft in der Formel 1. An seinem Ex-Team lässt der Russe allerdings kein gutes Haar.
Nikita Mazepin ist offiziell nicht mehr Haas-Fahrer, nachdem sein Vertrag sowie der mit seinem russischen Hauptsponsor gekündigt wurde. Nun äußerte er sich zu den Umständen und seiner Zukunft.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sitzt Nikita Mazepin eines Tages wieder in einem Formel-1-Cockpit? Und wie denkt der ehemalige Haas-Pilot eigentlich über die Leistungen seines ungeliebten Ex-Teamkollegen Mick Schumacher?

Eigentlich hätte der 23-Jährige die laufende Saison an der Seite von Mick Schumacher bei Haas bestreiten sollen. Als Folge des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine trennte sich das Team um Günther Steiner aber kurz vor dem Saisonstart von Mazepin sowie Titelsponsor Uralkali. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Dennoch hat der Russe sein persönliches Kapitel in der Königsklasse des Motorsports längst nicht abgeschlossen. „Ich werde mich bei der ersten Gelegenheit sofort ans Steuer setzen“, erklärte Mazepin in einem Interview mit dem Sportsender Match TV, angesprochen auf eine mögliche Zukunft in der Formel 1. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Formel-1-Comeback? Das sagt Mazepin

Als passendes Beispiel nannte der ehemalige Haas-Pilot seinen eigenen Nachfolger Kevin Magnussen. „Ich denke, wenn Kevin Ende Februar gefragt worden wäre, ob er in einer Woche ein Formel-1-Auto fahren würde, hätte er definitiv ‚nein‘ gesagt“, sagte Mazepin - und hofft, dass „Wunder geschehen“.

Was Mazepin an seinem Formel-1-Aus besonders missfallen hat, war sein gefühlskalter Abgang bei Haas. „Warum hat sich niemand bei mir gemeldet? Ich weiß es nicht“, beklagte er. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

„Aber wenn ein Mechaniker oder jemand, mit dem ich eng zusammengearbeitet habe, entlassen würde, würde ich eine Nachricht auf WhatsApp schicken, unabhängig von meiner Einstellung zu ihm oder zum Management“, legte Mazepin in der russischen Zeitung Championat nach.

Ex-Kollegen bei Haas: Mazepin stichelt gegen Schumacher

Dass der Russe und sein ehemaliger Teamkollege Schumacher nach den Reibereien des vergangenen Jahres keinen engeren Draht mehr zueinander pflegen, kommt allerdings wenig überraschend - genauso wenig wie Mazepins Bewertung der bisherigen Leistungen des Deutschen in der aktuellen Saison.

Trotz gestiegener Erwartungshaltung bei Haas steht Schumacher derzeit noch ohne Punkte da, leistete sich zudem zwei kostspielige Totalschäden.

„Ich würde wohl sagen, dass die Ergebnisse für sich selbst sprechen“, stichelte Mazepin: „Mehr habe ich nicht zu sagen.“

So plant Mazepin seine Motorsport-Zukunft

Allerdings: Auch Mazepins Debüt-Saison in der Formel 1 war ein sportlicher Reinfall, im direkten Duell mit Schumacher hatte er bis auf wenige Ausnahmen stets das Nachsehen.

Wohin Mazepins Weg künftig führt, ist für ihn selbst noch ungewiss. Einen Abstecher in eine andere Rennserie oder eine Anstellung als Reservefahrer fasst er als mögliche Optionen ins Auge. Zunächst will der ehemalige Haas-Pilot aber Anfang Juli an der russischen Silk Way Rally teilnehmen. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

„Vor vier Monaten konnte ich mir nicht vorstellen, dass sich alles so sehr verändern würde“, sagte Mazepin, „und jetzt kann ich mir nicht vorstellen, dass in weiteren vier Monaten alles in Ordnung sein wird“, sagte Mazepin, „aber ich hoffe es“.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de