Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1, Kanada-GP: Mick Schumacher auf Punktekurs, dann der Schock - und Frust pur!

Formel 1>

Formel 1, Kanada-GP: Mick Schumacher auf Punktekurs, dann der Schock - und Frust pur!

Anzeige
Anzeige

Desaster für Schumacher in Kanada

Desaster für Schumacher in Kanada

Bitteres Rennen für Mick Schumacher. Der Haas-Pilot liegt beim Großen Preis von Kanada in Montreal auf Punktekurs, muss seinen Boliden dann aber vorzeitig abstellen.
Trotz seines Rauswurfs bei Haas zu Saisonbeginn hofft Nikita Mazepin auf eine baldige Zukunft in der Formel 1. An seinem Ex-Team lässt der Russe allerdings kein gutes Haar.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Unglückliches Rennen für Mick Schumacher!

Der Deutsche musste seinen Haas-Boliden beim Großen Preis von Kanada in Montreal vorzeitig abstellen. Technische Probleme hatten eine Weiterfahrt unmöglich gemacht. (Formel 1: Kanada-GP JETZT im Liveticker)

In der 20. Runde blieb der Sohn von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher bei Kurve neun am Streckenrand stehen. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Der 23-Jährige lag zum Zeitpunkt seines Ausfalls auf Rang acht und hätte ob seiner guten Performance zum ersten Mal in seiner Karriere in die Punkte fahren können. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Schumacher muss Haas-Boliden abstellen

Schumacher schimpfte nach seinem Aus im Boxenfunk voller Wut, seine Aussagen mussten von der Regie mit einem Piepton überblendet werden.

Der in dieser Saison meist glücklose Youngster hatte in Kanada bis dahin ein fantastisches Wochenende erlebt. Im Qualifying zeigte er eine starke Performance und sicherte sich Startplatz sechs. Weiter vorne lag er in seiner Karriere noch nie. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Auch im Rennen zeigte er bis zu seinem Ausfall eine ansprechende Leistung. Zwar verlor er am Start zwei Positionen, in der Folge lieferte er aber schnelle und saubere Runden ab.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Punkte wären drin gewesen

„Das ist natürlich ein unschönes Gefühl in dem Fall, weil wir die Pace hatten, um P5 zu fahren, so wie es aussieht“, ärgerte sich Schumacher im Sky-Interview. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Nach dem Rennen erklärte der Rennstall, ein Problem an der Powerunit sei ursächlich für den Ausfall gewesen. Für Motorenlieferant Ferrari alles andere als gute Nachrichten.

Trotz des frühen Ausscheidens nimmt Schumacher viel Positives aus Kanada mit. „Wir haben schon gezeigt, dass wir das Zeug haben, um in den Punkten zu fahren. Ich glaube, heute wäre es soweit gewesen. Another day.“

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de