Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Hamilton klagt nach Baku-GP über große Rückenschmerzen

Formel 1>

Hamilton klagt nach Baku-GP über große Rückenschmerzen

Anzeige
Anzeige

Hamilton klagt nach Baku-GP über große Rückenschmerzen

Hamilton klagt nach Baku-GP über große Rückenschmerzen

Lewis Hamilton hat nach dem Großen Preis von Aserbaidschan über große Rückenschmerzen geklagt.
Trotz Rückenschmerzen: Hamilton Vierter in Baku
Trotz Rückenschmerzen: Hamilton Vierter in Baku
© AFP/SID/NATALIA KOLESNIKOVA
SID
SID
von SID

Lewis Hamilton schälte sich mühevoll aus seinem engen Cockpit und hielt sich den schmerzenden Rücken. Der Große Preis von Aserbaidschan hatte beim Rekordweltmeister der Formel 1 unübersehbar Spuren hinterlassen. „Ich habe auf die Zähne gebissen. Ich kann den Schmerz kaum erklären. Am Ende betet man nur, dass es zu Ende ist“, sagte der britische Mercedes-Star, den das Hüpfen (Bouncing) seines Boliden vor allem auf der Geraden quälte.

Schon im Rennen, das Hamilton als Vierter beendete, hatte er über Rückenprobleme geklagt. Durch das Paddock von Baku lief er in einem äußerst steifen Gang.

„Das ist nicht gut. Ich glaube, dass es nicht nur muskulär ist, sondern auch in die Knochen geht“, sagte Teamchef Toto Wolff bei Sky. Das Thema Bouncing sei von den Piloten bereits vorab besprochen worden. „Die Fahrer haben die Köpfe zusammengesteckt. Bis auf einen, Fernando Alonso, haben alle gesagt, dass es ein Problem ist“, sagte Wolff.