Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Vettel hilft als Mechaniker vor Ungarn-Quali! Aston-Martin-Pilot scheidet aber früh aus

Formel 1>

Formel 1: Vettel hilft als Mechaniker vor Ungarn-Quali! Aston-Martin-Pilot scheidet aber früh aus

Anzeige
Anzeige

Trotz Aus! Vettels Teamgeist begeistert

Trotz Aus! Vettels Teamgeist begeistert

Sebastian Vettel befindet sich in der Formel 1 ab sofort auf Abschiedstour. Vor dem Großen Preis von Ungarn muss er gleich mehrere Rückschläge hinnehmen. Der Aston-Martin-Pilot begeistert aber mit seinem Teamwork.
Sebastian Vettel beendet nach der laufenden Formel1-Saison seine Karriere. Mick Schumacher ist somit der einzige Deutsche in der Formel 1. Kann er in die Fußstapfen des viermaligen Weltmeisters treten?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Sebastian Vettel wird das erste Rennen nach seiner Rücktritts-Ankündigung von weit hinten starten müssen.

Die Reparaturmaßnahmen an seinem Boliden konnte das Team von Aston Martin aber gerade noch rechtzeitig vor dem Qualifying abschließen, nachdem auch Vettel tatkräftig mitgeholfen hatte. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

„Statt nur rumzusitzen, dachte ich, ich könnte etwas beim Halten, Aufheben oder aus dem Weg schieben helfen. Ich hätte gerne mehr zurückgeben als so ein frühes Aus im Qualifying. Das Auto war anders als gestern und ich habe mich schwergetan, gleich das Maximum herauszuholen“, sagte Vettel bei Sky.

F1: Vettel scheidet im Budapest-Qualifying früh aus

Vettel blieb im Qualifying zwar ohne Zwischenfall, konnte am Hungaroring aber keine optimale Runde hinlegen. Sein Teamkollege Lance Stroll schaffte es dagegen in die nächste Runde und startet letztlich von Position 14.

Am Funk rief Vettel: „No man, no man.“ Vor dem Renn-Wochenende hatte er seinen Abschied aus der Formel 1 zum Saisonende angekündigt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Neben Vettel schieden in Q1 auch Yuki Tsunoda, Alexander Albon, Pierre Gasly und Nicholas Latifi aus. Mick Schumacher im Haas schaffte es als 14. ins den zweiten Durchgang.

Dort war für ihn auf Platz 15 dann aber ebenfalls Schluss, sein Teamkollege Kevin Magnussen holte Rang 13.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de