Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Daniel Ricciardo und McLaren lösen Vertrag auf - Piastri als Nachfolger?

Formel 1>

Formel 1: Daniel Ricciardo und McLaren lösen Vertrag auf - Piastri als Nachfolger?

Anzeige
Anzeige

Ricciardo reagiert auf F1-Aus

Ricciardo reagiert auf F1-Aus

Daniel Ricciardo und McLaren gehen getrennte Wege. Der Vertrag des australischen Formel-1-Piloten wird zum Ende der Saison aufgelöst.
Daniel Ricciardo und McLaren gehen getrennte Wege. Der Vertrag des australischen Formel-1-Piloten wird zum Ende der Saison aufgelöst.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Daniel Ricciardo und McLaren Racing gehen am Ende der Saison getrennte Wege.

Das gab der Formel-1-Rennstall am Mittwoch offiziell bekannt. Ricciardos Vertrag war noch bis 2023 gültig, man einigte sich aber auf eine vorzeitige Trennung mit Ablauf der aktuellen Meisterschaft. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

„Es war ein Privileg, in den letzten beiden Saisons Teil der McLaren-Familie zu sein, aber nach mehrmonatigen Gesprächen mit Zak [Brown] und Andreas [Seidl] haben wir beschlossen, meinen Vertrag mit dem Team vorzeitig aufzulösen und uns darauf zu einigen, dass sich unsere Wege am Ende dieser Saison trennen“, bestätigt Ricciardo in einer Mitteilung. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Auf Instagram äußerte sich Ricciardo dann auch noch ausführlicher. Dort bezeichnete er die Nachricht als „nicht großartig. Es ist bittersüß.“ Beide Seiten hätten viel Aufwand betrieben, „aber es hat nicht so funktioniert, wie wir wollten. Daher hat das Team entschieden, einen Wechsel vorzunehmen.“ Nach zahlreichen Diskussionen habe man sich gemeinsam auf eine Trennung geeinigt.

Er werde das Jahr beenden und dabei weiter alles geben. Die angestrebten Leistungen habe man nicht immer abliefern können. Letztlich werde er mit einem Lachen auf die Zeit bei McLaren zurückschauen.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Den Nachfolger des 33-Jährigen wolle man zu gegebener Zeit bekannt geben, ließ McLaren derweil wissen. Es könnte sich dabei um Oscar Piastri handeln, der sich aktuell mit Alpine noch in einem geräuschvollen Streit befindet. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Formel 1: Ricciardo bald weg - kommt Piastri

Alpine hatte den bisherigen Ersatzmann Piastri schon als neuen Stammfahrer für die Saison 2023 verkündet, dieser hatte daraufhin öffentlich bei Twitter abgelehnt - weil er im Hintergrund schon einen Deal mit McLaren ausgehandelt haben soll. Ob der Vertrag zwischen Piastri und Alpine gültig ist, muss aber erst noch geklärt werden. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Wie es mit Ricciardo weitergeht, ist derweil ebenfalls offen. „Ich werde zu gegebener Zeit meine eigenen Zukunftspläne bekannt geben“, hatte er zuletzt gesagt. Er wurde in den vergangenen Wochen mit einem Wechsel zu Alpine - wo Fernando Alonso den Weg mit einem Wechsel zu Aston Martin frei macht - in Verbindung gebracht, auch ein Wechsel in die IndyCar-Serie steht im Raum.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

McLarens Geschäftsführer Zak Brown bedankte sich bei Ricciardo, die Zusammenarbeit sei ein „Vergnügen“ gewesen. Er sagt aber auch: „Es ist kein Geheimnis, dass wir gehofft haben, gemeinsam mehr erreichen zu können.“

In der Fahrerwertung der aktuellen WM liegt Ricciardo auf Platz 12 - mit 19 Zählern findet er sich dabei deutlich hinter Teamkollege Lando Norris (76 Punkte) wieder.

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de